Am Ende sehr knapp

+
Die Sieger des Jahresabschlussturniers: Tak, Xiao Mei, Ting, Horst Czasch, Käte Planer, Andreas Oberdiek, Gerhard Wanninger und Stefan Wilk (von links).

Landsberg – Insgesamt 53 Spieler aus Landsberg und den Nachbarvereinen sind kürzlich zum Bouleplatz an der Lechstraße gekommen, um ihre Kräfte beim letzten Bouleturnier des Jahres zu messen. Das sonnige Herbstwetter sorgte für eine neue Rekordteilnahme sowie unter allen Teilnehmern für prächtige Stimmung und spannende Wettkämpfe.

Es traten Spieler aus den Vereinen Kaufbeuren, Germering, Weilheim, Eching, München, Vaterstetten, Augsburg, Kempten, Sauerlach, Mindelheim Bad Wörishofen und Landsberg an. Gespielt wurden vier Durchgänge im Modus Doublette-Supermelee, in dem die beiden Spieler jeder der zwei Mannschaften je Spielrunde neu zusammengelost werden. Jeder Spieler versucht seine drei Stahlkugeln mit einem Gewicht von rund 750 Gramm möglichst nahe am Cochonnet, der kleinen hölzernen Zielkugel, zu platzieren oder die am nächsten liegende Kugel weg zu schießen. 

Wegen der Umstellung auf Normalzeit und der eher anbrechenden Dunkelheit wurden die ersten drei Runden auf 50 Minuten Spielzeit begrenzt, in der vierten Runde gewann dann die Mannschaft, die zuerst 13 Punkte erzielt hatte. Nach fünf Stunden und zum Teil hart umkämpften Duellen standen dann endlich die Sieger fest. 

Der Ausgang des Jahresabschlussturniers war dieses Jahr sehr knapp, da zwei Spieler alle vier Runden gewannen und mehrere andere drei Spiele. So entschied am Schluss die Anzahl der erzielten Punkte über die Rangfolge und damit über den ausgeschütteten Geldbetrag für den jeweils erreichten Platz. 

Belegten letztes Jahr bei 48 Teilnehmern noch drei Landsberger Vereinsmitglieder die ersten drei Ränge, waren heuer unter den ersten acht Siegern fast ausschließlich Spieler der Gastmannschaften. Den Sieg sicherte sich Andreas Oberdiek (München) mit vier gewonnenen Spielen und 32 Punkten. Auf den folgenden Rängen platzierten sich Platz 2 Tak (Augsburg) 4/24, Platz 3 Stephan Wilk (München) 3/21, Platz 4 Xiao Mei (Vaterstetten) 3/20, Platz 5 Gerhard Wanninger (Mindelheim) 3/20, Platz 6 Ting (Augsburg) 3/19, Platz 7 Horst Czasch (Landsberg) 3/18 und Platz 8 Käte Planer (Kaufbeuren) 3/17. 

„Wir können auf ein sehr harmonisches und gutes Boulejahr zurückblicken“, zog Vorstand Peter Draxlbauer Bilanz für das vergangene Jahr. Erfreulich sei außerdem, dass alle den Wunsch geäußert haben, nächstes Jahr wieder in die Lechstadt kommen zu wollen.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare