Drei Punkte aufs Konto

+
Der TV Schriesheim hat die Roten vom Lech ganz schön die Mangel genommen: Am Ende sicherten sich die Red Hocks aber dennoch drei Punkte im Kampf um die Playoffs.

Kaufering – Es war ein hartes Stück Arbeit für die Kauferinger Floorballer am Sonntagabend gegen den TV Schriesheim. Doch am Ende siegten die Red Hocks mit 7:5 und erkämpfte sich so drei sehr wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs.

Es war das erste Südderby in der bisherigen Bundesligageschichte beider Mannschaften und dementsprechend motiviert gingen beide Teams in die Partie. Die Kauferinger erwischten dabei den besseren Start und gingen nach einer halben Minute durch Kapitän Falkenberger in Führung. Die Kauferinger Heimmannschaft ging in den ersten Minuten konzentriert zu Werke und ließ wenige Chancen der Gäste zu, obwohl diese sehr früh attackierten. In der fünften Minute fiel nach einer Unaufmerksamkeit der Kauferinger Hintermannschaft der Ausgleich. Dies gab dem Spiel der Red Hocks einen kleinen Bruch und man leistete sich viele technische Fehler im Spielaufbau. Etwas überraschend fiel die erneute Führung für die Gastgeber. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen stand Tobias Hutter frei vor dem Tor und musste nur noch einschieben. Es gelang allerdings nicht den Vorsprung in die Drittelpause zu retten. Kurz vor Drittelende kassierten die „Roten“ eine Zweiminutenstrafe, diese überstand man zwar schadlos, doch kaum war man wieder vollzählig nutzte Schriesheim die unsortierte Defensive aus und kam zum erneuten Ausgleich.

Im zweiten Drittel bekamen die Gäste immer mehr an Übergewicht und ließen einige Chancen liegen oder scheiterten am gut aufgelegten Torhüter Kornelius Schmid. Ein Fehler jagte den nächsten auf Seiten der Kauferinger. Umso überraschender die erneute, etwas glückliche Führung, wieder durch Maximilian Falkenberger. Doch der erneut Ausgleich folgte in der 35. Spielminute.

Kurz vor Drittelende spielten die Gäste einen Konter schön zu Ende und gingen damit erstmals in Führung. Auf Seiten der Red Hocks konnte man mit diesem Drittel nicht zufrieden sein und das Trainergespann Hauser/Szirbeck fand deutliche Worte in der Kabine.

Diese schienen zu wirken, denn die Gastgeber kamen sehr aggressiv aus der Kabine und gewannen nun die Zweikämpfe, welche man im zweiten Durchgang noch verloren hatte. In Überzahl gelang nach einem schönen Schuss aus der Halbposition der umjubelte Ausgleich durch Julian Rüger. Drei Minute später besorgte abermals Falkenberger die erneute Führung für sein Team. Schriesheim attackierte nun noch früher. In der 52. Spielminute bekam Niels Hauser einen Schläger ins Gesicht, doch anstatt einer Strafe gegen die Gäste schickten die Unparteiischen den Kauferinger Verteidiger wegen Reklamieren in die Kühlbox.

Trotz starker Unterzahl an diesem Tag fiel der Ausgleich für die Badener. Die gut 300 Zuschauer, darunter auch einige Gästefans, konnten sich auf eine spannende Schlussphase freuen, mit dem glücklicheren Ende für Kaufering. Denn Marco Tobisch erzielte mit einem schönen Schlenzer ins kurze Eck erneute Führung, welche nun nicht mehr abgegeben wurde. Schriesheim attackierte daraufhin die Gastgeber auch hinter dem eigenen Tor, doch diese konnten sich immer befreien und einige gefährliche Konter vortragen. Einen dieser Gegenstöße vollendete Daniel Szirbeck und sicherte damit die drei Punkte.

„Es war eine sehr ausgegelichene Partie, welche vor allem im zweiten Drittel durchaus in die andere Richtung hätte kippen können. Wir waren in dieser Phase der Partie zu unkonzentriert und haben die entscheidenden Zweikämpfe verloren. Doch wir haben im letzten Drittel Moral bewiesen und uns zurückgekämpft und drei enorm wichtige Punkte hierbehalten“, so das Fazit von Daniel Szirbeck.

Bereits am kommenden Wochenende steht das nächste Spiel auf dem Programm. Dann gastiert man beim aktuellen Vizemeister aus Lilienthal.

Auch interessant

Meistgelesen

Geht doch: TSV Landsberg holt gegen Nördlingen drei Punkte
Geht doch: TSV Landsberg holt gegen Nördlingen drei Punkte
Zwei starke Spiele und ein Sommerfest mit den Riverkings
Zwei starke Spiele und ein Sommerfest mit den Riverkings
Konrad Vogl läuft 24 Stunden im Park und gewinnt DM-Silber
Konrad Vogl läuft 24 Stunden im Park und gewinnt DM-Silber
Mit Boogie Woogie zur EM-Silbermedaille getanzt
Mit Boogie Woogie zur EM-Silbermedaille getanzt

Kommentare