Gelungener Saisonauftakt

Penzinger Stockschützen entscheiden Partie mit 8:2 für sich

+
Matthias Peischer und seine Teamkollegen vom FC Penzing konnten bei ihrem ersten Bundesligaspiel der Saison einen 8:2-Sieg einfahren.

Penzing – Einen Auftakt nach Maß feierten die Stockschützen des FC Penzing beim ersten Bundesligaspiel der Saison gegen den EC EBRA Aiterhofen. Das Quintett um Matthias Peischer rang die Gäste souverän mit 8:2 nieder.

Trotz niedriger Temperaturen kochte das mit 220 Zuschauern gefüllte Zelt von Anfang an. Und der FCP in der Aufstellung Florian Lechle, Michael Wurmser, Matthias Peischer, Stephan Ruile legte einen Start nach Maß hin. Aiterhofen startete in Partie 1 schwach. Penzing konnte drei Breaks verbuchen, sodass Spiel 1 deutlich mit 26:0 endete.

Aiterhofen nahm eine taktischen Wechsel vor, doch auch in Partie 2 startete Penzing konzentriert. Nach einer 8:0-Führung konnte Aiterhofen erst in der neunten gespielten Kehre die ersten Punkte zum 8:3 verbuchen. Doch Penzing blieb auch in Spiel 2 nahezu fehlerfrei und konnte mit einem 13:11 die 4:0-Führung zur Pause verbuchen.

Nachdem dort die scheidende Abteilungsleiterin Marianne Geyer würdig verabschiedet wurde, machten die Penzinger dort weiter wo er vor der Pause aufgehört hatte. Aiterhofen versuchte vehement sich gegen die vorzeitige Niederlage zu wehren. Doch Wurmser und Peischer setzten zunehmend weiter Präzise Treffer, sodass auch Partie 6 mit 11:6 an den FCP ging.

Mit dem sicheren Sieg im Rücken spielte Penzing in Spiel 4 etwas freier. Zwei nachlässige Versuche von Peischer und Ruile in Kehre 2 führten zunächst zum 3:7-Rückstand. Doch auch hier kämpfte sich der FCP bis 11:10 in Kehre 6 heran. Ein gekonnter Wappel-Versuch von Peischer setzte Aiterhofen enorm unter Druck, doch das Team aus dem Gäuboden setzte sich dagegen und konnte eine drei zum 14:10 einfahren.

In Spiel 5 gelang Penzing nach 3:3 in Kehre drei eine 7 und ein 3 in Kehre vier zum zwischenzeitlichen 13:3. Leichte Penzinger Nachlässigkeiten in den letzten beiden Kehren des Spiels konnte Aiterhofen nicht nutzen, sodass auch Partie fünf mit 13:11 zum 8:2-Sieg an den FCP ging.

Für Penzing geht es am kommenden Spieltag, 27. April, zum FC Ottenzell in die Stocksporthalle nach Konzell. Der deutsche Meister vom Sommer 2018 möchte nach der Auftaktniederlage in Oberkreuzberg im Parallelspiel sicherlich Wiedergutmachung vor heimischer Kulisse betreiben. Doch der FC Penzing wird in dieser Form alles daran setzen die Punkte an den Lechrain zu holen und so seine Tabellenführung auszubauen.

Auch interessant

Meistgelesen

Rund 450 Starter beim 21. Ammersee-Triathlon
Rund 450 Starter beim 21. Ammersee-Triathlon
Nur ein Sturm im Bayernliga-Wasserglas des TSV Landsberg?
Nur ein Sturm im Bayernliga-Wasserglas des TSV Landsberg?
Dreimal Podium für Alexander Steffens
Dreimal Podium für Alexander Steffens
Kauferinger setzen sich beim VR-Bank Cup gegen Penzing durch
Kauferinger setzen sich beim VR-Bank Cup gegen Penzing durch

Kommentare