1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

Josef Stegherr krönt seinen Geburtstag mit Bergkaiser-Titel

Erstellt:

Von: Toni Schwaiger

Kommentare

Dennis Biederer - Bergkaiser Insbruck
Seine herausragenden Kletterfähigkeiten auf dem Rennrad stellte Dennis Biederer (11) beim Bergkaiser Innsbruck einmal mehr unter Beweis. © FKN

Landkreis – In Manier der „Drei Musketiere“ standen sie in den Farben des „Impuls Radteams“ an der Startlinie in Innsbruck: Dennis Biederer (29) aus Landsberg, Josef Stegherr (62) aus Kinsau und Florian Christ (27) aus Sindelsdorf. Es galt, den neuen Berg­kaiser zu küren. Ein Uphill-Climb im Massenstart-Modus, bei dem die besten Bergfahrer ihre Kletterfähigkeiten auf dem Rennrad unter Beweis stellen. Ein Musketier verpasste die Krönung nur um Haaresbreite.

Auf der insgesamt 36 Kilomenter langen Strecke von der Landeshauptstadt Innsbruck hinauf auf das Kühtai gilt es 1.400 Höhenmeter zu überwinden. Ein etwa 120 Mann starkes Fahrerfeld stellte sich dieser Herausforderung. Steigungen mit bis zu 20 Prozent sind dabei zu überwinden, wobei sich das Trio des Radteams Impuls vorgenommen hatte, den Rennverlauf entscheidend mitzugestalten.

Trotz Kettenabwurf

Diesem Vorhaben sind Biederer und Christ mehr als gerecht geworden. Nach der Hälfte des Rennens, vom Hauptfeld abgesetzt, war es der 29-jährige Landsberger, der trotz eines Kettenabwurfes und einer damit verbundenen Zwangspause in einer vier Mann starken Spitzengruppe seine hervorragende Form demonstrierte. Er schaffte es, nicht nur die Lücke wieder zuzufahren, sondern bewies durch sein beinhart schnelles Tempo im weiteren Verlauf seine Fähigkeiten am Berg.

Die Tempoverschärfung verhalf Biederer auf dem letzten Kilometer die Entscheidung des Rennens in einer „Mann gegen Mann“-Situation zu suchen, musste sich jedoch im Schlusssprint um eine Zehntel Sekunde geschlagen geben. Den Tagessieg verpasst, aber immerhin Vize-Berg­kaiser.

Auch Florian Christ, der mit der ersten Verfolgergruppe im Kühtai einrollte, hatte als Gesamtsiebter nur knappe zwei Minuten Rückstand auf die Führungsgruppe. Und Josef Stegherr komplettierte den Erfolg des Impuls-Teams: An seinem Geburtstag belohnte er sich mit dem 1. Platz in seiner Altersklasse.

Auch interessant

Kommentare