Familiäres Ambiente

+
Sechs Teams zeigen beim Süddeutschen Poloderby in Schwifting vom 6. bis 8. September ihr Können

Schwifting – Es ist wieder soweit: Beim Süddeutschen Poloderby um die Autohaus Gohm Trophy treffen Polo-Teams aus Nah und Fern aufeinander. Der Polo Club Landsberg-Ammersee veranstaltet vom 6. bis zum 8. September das Highlight seiner Saison auf der Poloanlage in Schwifting.

Spieler aus Argentinien reisen eigens an und geben sich mit den Stars der deutschen Poloszene sowie lokalen Spielern ein Stelldichein auf der Poloanlage in Schwifting. Polo habe sich in den letzten Jahren stark entwickelt, zum einen was die Anzahl an Spielern anbelangt aber auch die Qualität, sagt Dr. Günther Kiesel, Vorstand des Polo Club Landsberg-Ammersee. „Es tut sich sehr, sehr viel im deutschen Polosport“, sagt Kiesel.

Das sehe man auch, wenn der Nachwuchs, die Kinder der Spieler, am Finaltag um die Young Star Trophy spielen. Vor dem eigentlichen Finale um den 1. Platz zeigen hier die kleinen Polistas, im Alter von fünf bis 14 Jahren, was sie schon können.

„Jährlich wächst die Zahl der begeisterten Zuschauer die zu den Poloturnieren nach Schwifting pilgern“, so Kiesel und verspricht ein Ambiente, in dem sich Spieler sowie Zuschauer wohl fühlen. „Wir verfolgen das Konzept des ursprünglichen Pologedanken. Familiär, entspannt und locker“, so Dr. Günther Kiesel. So kostet der Besuch des Poloturniers auch keinen Eintritt. Und ob man es sich mit der Picknick-Decke am Spielfeldrand bequem macht oder das Catering vom Poloclub genießt. Ganz wie man Lust und Laune hat.

Auch die gute alte Sitte wird beim Süddeutschen Poloderby nicht vergessen: in den Spielpausen werden die Besucher gebeten, die durch die Pferdehufe herausgerissenen Grasnarben wieder einzutreten. „Hier heißt es dann: das Grüne nach oben, das Braune nach unten.“ Weitere Informationen auf www.polo-landsberg.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare