Der Winter kann kommen

Penzings Stockschützen holen Silber

+
Landeten beim Deutschen Pokal in Esslingen erneut einen grandiosen Erfolg für die Penzinger Stockschützen (von links): Stephan Ruile, Bernd Huttner, Matthias Peischer, Georg Egen und Michael Wurmser.

Penzing/Esslingen – Ein fulminanter Start in die Wintersaison ist jetzt den Penzinger Stockschützen gelungen. Beim Deutschen Pokal in Esslingen scheitert die erste Herrenmannschaft erst im Finale an der Titelverteidigung und durfte über Silber jubeln. Die Damen landeten in Ruhpolding auf Platz 10.

Mit dem Sieg beim deutschen Pokal in 2015 gelang den Penzinger Herren der bisher größte Coup seit ihrem Bestehen. Doch die Vorzeichen standen für den Titelverteidiger im Jahre 2016 deutlich schlechter. Mit Florian Lechle, der aufgrund einer Weltreise sich eine kurze Auszeit vom Stocksport nimmt, galt es für die Penzinger Moarschaft Ersatz zu finden. Schnell war klar, dass man auf Kräfte aus den eigenen Reihen bauen wollte: So setzte man volles Vertrauen in Bernd Huttner und Stefan Willig, welche aus der 2. Mannschaft ins erste Glied rückten. Der jüngste Erfolg bestätigt diese Entscheidung und gibt Selbstbewusstsein für die anstehende Bundesliga-Saison.

Der Titel im Vorjahr sorgte dafür, dass der FC Penzing mit zwei Mannschaften zum Deutschen Pokal nach Esslingen anreisen durfte. Team 1 mit Matthias Peischer, Michael Wurmser Stephan Ruile, Bernd Huttner sowie Georg Egen zeigte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison Stocksport auf höchsten Niveau. Angeführt von einem Matthias Peischer in Ausnahmeform spielten sich die Lechrainer von Sieg zu Sieg und konnten am Ende der Gruppenphase eine tadellose Bilanz von 24:0 Punkten bei einer Stocknote von 4,449.

Team 2 mit Stefan Willig, Martin Wabnik, Thomas Konzack und Maxi Förg mussten den routinierten Mannschaften den Vortritt lassen, belegten am Ende Platz 25, sorgten aber mit einem Sieg gegen den mehrfachen deutschen Meister EC Grub für großes Aufsehen.

Im Page-Play-Off-System musste sich Penzing 1 im ersten Qualifikationsspiel dem EC Gerabach mit 15:11 zum ersten Mal geschlagen geben. In der zweiten Qualifikation gelang aber mit einem Sieg gegen die ebenfalls junge Mannschaft des SC Reicheneibach der erhoffte Einzug ins Pokalfinale. Schnell gingen die Penzinger 8:3 in Führung, doch leichtsinnige Fehler in den Kehren 4 und 5 brachten sie gegen den SC Gerabach ins Hintertreffen, sodass man sich am Ende mit Platz 2 begnügen musste.

Europacup-Quali

Dennoch war die Freude über die Silbermedaille und die erneute Qualifikation zum Europa­cup riesig. Nach der Reise ins 1.350 Kilometer entfernte Brest in Weißrussland im Vorjahr dürfen sich die Penzinger in diesem Jahr auf ein „Heimspiel“ freuen. Die Penzinger hoffen auf zahlreiche Anhänger, wenn die Reise am 26. und 27. November nach Peiting geht.

Zeitgleich zu den Herren starteten die Damen beim Deutschen Pokal in Ruhpolding. Leider konnten an diesem Tag Marianne Geyer, Kathrin, Verena und Maria Ruile keine gute Leistung abrufen und verpassten mit Platz 10 die Qualifikation zum Europacup deutlich.

sr

Auch interessant

Meistgelesen

Geht doch: TSV Landsberg holt gegen Nördlingen drei Punkte
Geht doch: TSV Landsberg holt gegen Nördlingen drei Punkte
Zwei starke Spiele und ein Sommerfest mit den Riverkings
Zwei starke Spiele und ein Sommerfest mit den Riverkings
Konrad Vogl läuft 24 Stunden im Park und gewinnt DM-Silber
Konrad Vogl läuft 24 Stunden im Park und gewinnt DM-Silber
Mit Boogie Woogie zur EM-Silbermedaille getanzt
Mit Boogie Woogie zur EM-Silbermedaille getanzt

Kommentare