Solide mit starken Partnern

Die Landsberger Riverkings stellen im Sommer zahlreiche Weichen

Marvin Feigl von den Landsberger Riverkings
+
Auch nächste Saison dabei: Marvin Feigl.
  • Dietrich Limper
    VonDietrich Limper
    schließen

Landsberg – Der Eishockeyclub HC Landsberg Riverkings e. V. lud am vergangenen Sonntag um 19 Uhr zur Jahreshauptversammlung für Mitglieder und geladene Gäste ins Sportzentrum. Neben dem mit Spannung erwarteten Kassenbericht, konnten auch weitere Personalien sowie die Verlängerung der Kooperation mit dem Partner ERC Ingolstadt verkündet werden.

Es gab nur gute Nachrichten. Schatzmeister Stefan Schindler präsentierte die Abschlüsse der vergangenen beiden Spielzeiten und schloss den Bericht mit der Kunde vom ausgeglichenen Haushalt ab. In der Saison 2020/21 gelang das Kunststück durch Corona-bedingte Sparmaßnahmen, an denen sich auch Spieler und Trainer durch Verzicht auf einen Teil ihrer Bezüge beteiligten. Der Etat für die kommende Spielzeit beträgt 750.000 Euro. Präsident Frank Kurz betonte aber, dass der solide wirtschaftliche Weg auf keinen Fall verlassen werden solle.

Der dritte Torwart: Jonas Stettmer vom ERC Ingolstadt.

Der dritte Goalie

Die fruchtbare Kooperation mit dem ERC Ingolstadt wird fortgesetzt und Stürmer Marvin Feigl wird eine weitere Saison für die Riverkings stürmen. Mit dem 19-jährigen Jonas Stettmer kommt ein dritter Goalie, der neben Maximilian Güßberger und David Blaschta zum Einsatz kommen soll. Stettmer stand bei 13 Partien für die Starbulls Rosenheim auf dem Eis und überzeugte durch starke Leistungen.

Ingolstadts Sportdirektor Larry Mitchell erklärte per Pressemitteilung: „Wir wollen den besten Nachwuchsspielern die Chance geben, den nächsten Schritt zu machen. Durch die Zusammenarbeit mit Landsberg haben unsere Talente die Möglichkeit, sich schrittweise an das Profi-Eishockey heranzutasten und erste Erfahrungen zu sammeln, so wie es Marvin Feigl und Jonas Stettmer vorgemacht haben.“

Landsbergs Teammanager Michael Oswald stieß in dasselbe Horn: „Mit Jonas Stettmer und der Weiterverpflichtung von Michi Güßbacher und David Blaschta haben wir ein super Trio im Tor, dass sich gegenseitig pushen wird und großes Potential besitzt. Marvin Feigl kennen wir ja bereits aus der vergangenen Saison. Er hat sich letztes Jahr hervorragend ins Team eingefunden und sich über die Zeit wirklich stark entwickelt.“

Einen Tag später gaben die Riverkings bekannt, dass alle Nachwuchsmannschaften einen Coach haben und zurück auf dem Eis sind. Sven Curmann steht für das U20 Division 3 Team bereit, Martin Hoffmann leitet die Entwicklung der U15 Mannschaft. Die U17 betreut der 53-jährige Neuzugang Andreas Bentenrieder, der auf eine lange Trainerkarriere in der Oberliga, Italien und an anderen Stationen zurückblicken kann.

Die beiden Mannschaften der U13 übernehmen die hauptamtlichen Nachwuchstrainer Marcel Juhasz und Oliver Koslowski. Das U11-Team trainiert auch weiterhin Jonas Schwarzfischer und Bernd Jänichen leitet die Übungen des U9-Kaders. Es wird weiterhin kräftig daran gearbeitet, bis Weihnachten wieder ein U7-Team zu melden. Da aufgrund der vergangen Corona-Saison keine neuen Kinder akquiriert werden konnten, bedarf dies einer besonderen Kraftanstrengung.

Profi-Coach

Neu im Team ist mit Leon Lilik ein professioneller Athletik-Coach für den Nachwuchsbereich. Stephan Sailer und Nico Miedl werden als Co-Trainer für die U13, U11 und U9 zur Verfügung stehen. Geleitet wird die Nachwuchsabteilung von Michael Oswald, ihm zur Seite stehen die Jugendleiter Sandra Miedl und Markus Krämer.

Der HC Landsberg freut sich über Helfer und Sponsoren für alle Bereiche rund um den Nachwuchs sowie Spendengelder für Busreisen oder ähnliches. Weitere Information gibt es unter der Mail-Adresse jugendleitung@hc-landsberg.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben
Landsberg
Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben
Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben
Uttinger Damen sind nicht zu bremsen
Landsberg
Uttinger Damen sind nicht zu bremsen
Uttinger Damen sind nicht zu bremsen
Corona bremst Rennfahrer »Lucky Luc« aus
Landsberg
Corona bremst Rennfahrer »Lucky Luc« aus
Corona bremst Rennfahrer »Lucky Luc« aus
Auf der Überholspur
Landsberg
Auf der Überholspur
Auf der Überholspur

Kommentare