Dießen gewinnt daheim

MTV-Mädels fahren gegen Passau 1:0-Sieg ein

+
Stephanie Wild, die gemeinsam mit Andrea Bichler die 1:0-Führung, zugleich der Endstand, erzielte.

Dießen – Endlich hat es geklappt: Die Damen des MTV Dießen konnten am vergangenen Samstag den ersten Heimsieg der Saison feiern – wenn auch nur knapp: Mit einem 1:0-Erfolg setzte sich die Weis-Truppe gegen den FC Passau durch.

Die Gäste aus Passau waren mit nur einem Punkt auf dem Konto an den Ammersee gereist. Dennoch zeigte der FC spielerisch und kämpferisch eine gute Leistung. Die personell geschwächten MTV-Damen mussten zu allem Überfluss bereits nach 20 Minuten wechseln: Aushilfskraft Jana Tretter hatte sich am Oberschenkel verletzt. Dießen zeigte dennoch über 90 Minuten einen leidenschaftlichen Auftritt, auch wenn spielerische Glanzpunkte selten aufblitzen konnten.

Stark in den MTV-Reihen präsentierte sich Torhüterin Tanja Frank, die in der ersten Halbzeit zweimal in Eins-gegen-eins-Situationen sensationell parieren konnte. Die erste große Chance für die Dießener hatte Leni Wörle, die einen Eckball direkt an die Latte setzte. Über die schnellen Angreiferinnen konnte der MTV immer wieder für Gefahr sorgen. Andrea Bichler verzog aber zunächst nach einem Antritt über die linke Seite, ebenso scheiterte Nadine Schwarzwalder.

Die Gäste blieben aber auch bei ihrer dritten Großchance ohne Torerfolg. Dießens Defensive um Kapitän Tamara Swoboda konnte klären. Nach einer halben Stunde fischte Passaus Torhüterin einen Kopfball von Leni Wörle aus dem Eck nach einem Eckball von Zoè Klein. Kurz vor der Pause folgte das spielerische Highlight des Spiels: Andrea Bichler und Stephanie Wild mit einer tollen Kombination, Wild zieht unnachahmlich Richtung Tor und drischt den Ball aus acht Metern in den Winkel zur 1:0- Führung.

In der zweiten Halbzeit trat Dießens Defensivabteilung besser organisiert auf, machte den Weg zum Tor immer wieder zu. Passau tat sich schwer, zu Torchancen zu kommen. Auch viel Ballbesitz und zahlreiche Abschlüsse aus der zweiten Reihe sorgten nur selten für echte Torgefahr. Die Ammersee Mädels hingegen konterten gefährlich. Steffi Wild schoss, die Gäste-Torhüterin klatschte den Ball ab, aber Nadine Schwarzwalder und Bichler scheiterten im Nachschuss. Nur wenige Minuten später landete der Ball wieder vor den Füßen von Schwarzwalder. Sie konnte den Ball aber von der Strafraumgrenze nicht im Tor unterbringen.

Passau warf alles nach vorne und lief sechs Minuten vor Schluss in einen weiteren MTV-Konter, Andrea Bichler nahm es mit zwei Gegenspielerinnen auf und wurde im Strafraum gefoult. Swoboda scheiterte jedoch an der Gäste-Torfrau. Dennoch, Spannung bis zur letzten Sekunde.

„Bitter für den FC Passau, wenn Du nach so einem Auftritt keine Punkte mitnimmst,“ formuliert Coach Nico Weis nach dem Spiel ein gewisses Mitleid mit dem Gegner. „Wir haben alles reingeworfen heute, ich muss meinen Mädels für die kämpferische Leistung und das leidenschaftliche Auftreten ein Riesenkompliment machen. Nur so geht’s im Moment!“

Am nächsten Wochenende wartet der SC Amicitia München auf die MTV-Mädels vom Ammersee.

Auch interessant

Meistgelesen

Marcel Schrötter landet auf dem 8. WM-Platz
Marcel Schrötter landet auf dem 8. WM-Platz
Kauferinger Ruderclub kämpft bei Starnberger Ruderregatta mit der See
Kauferinger Ruderclub kämpft bei Starnberger Ruderregatta mit der See
Erneute Niederlage lässt HSB auf Platz fünf der Tabelle abstürzen
Erneute Niederlage lässt HSB auf Platz fünf der Tabelle abstürzen
Eine harte Nuss: Kaufering empfängt morgen den deutschen Vizemeister
Eine harte Nuss: Kaufering empfängt morgen den deutschen Vizemeister

Kommentare