Zu wenig gefährlich

+
Sorgte dafür, dass die Niederlage für den MTV Dießen gegen Forstern nicht noch höher ausfiel: Torhüterin Caroline Schindhelm.

Dießen – Im letzten Saisonspiel der Landesliga Süd unterlag der Aufsteiger aus Dießen dem Meister aus Forstern in einem hochklassigen Spiel am Ende mit 2:0. In der Abschlusstabelle belegen die Mädels vom Ammersee damit den 4. Platz in ihrer ersten Landesliga-Saison.

Der MTV Dießen startete konzentriert und engagiert in die Partie. In der ersten halben Stunde entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Spielanteilen für die Gäste. Das Team von Trainer Nico Weis setzte den Meister früh unter Druck, Forstern tat sich im Spielaufbau schwer und verlegte sich meist auf schnelle Konter, wenn der MTV zu weit aufgerückt war. Die mutigen Dießnerinnen belohnten sich aber zu selten mit konsequenten Torabschlüssen. 

Ein Schuss von Veronika Huber aus der zweiten Reihe ging knapp über das Tor (25. Minute). Auch Forstern kam aus der Distanz zu guten Abschlüssen. Die beste Möglichkeit für den MTV Dießen hatte Andrea Bichler, die nach einem Pass durch die Schnittstelle vor der Torhüterin einen Schritt zu zögerlich agierte, so dass die Torhüterin klären konnte. Kurz vor der Pause dann die eiskalte Dusche bei sommerlichen Temperaturen: Forstern zirkelte einen Freistoß zur überraschenden 1:0- Führung ins kurze Eck (40.). 

Die Dießnerinnen hatten ebenfalls nach einem Freistoß die Chance durch Stephanie Wild, die den Ball aus der Luft allerdings nicht voll getroffen hatte. Nach der Halbzeit wehrte sich der MTV Dießen gegen die drohende Niederlage und brachte etwas mehr Tempo in das Offensivspiel. Klare Torchancen blieben jedoch nach wie vor Mangelware. Meist konnte die Defensivabteilung des FC Forstern zwingende Torabschlüsse verhindern. Auch aus den Standardsituationen entwickelte Dießen zu wenig Gefahr an diesem Nachmittag. Nach rund 65 Minuten kippte das Spiel dann nach und nach zu Gunsten des Meisters. Der MTV verteidigte nicht mehr so konsequent im Mittelfeld und Forstern kam nun immer wieder zu Torchancen. 

Ein Distanzschuss aus gut 25 Metern sorgte dann für die Entscheidung, der sich unhaltbar ins Kreuzeck senkte (65.). In den letzten 20 Minuten war es vor allem Dießens starker Torhüterin Caroline Schindhelm zu verdanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Sie parierte mehrfach glänzend. Am Ende stand ein verdientes 2:0-Endergebnis zu Buche, Forstern holte damit den 21. Sieg in Folge und wird in der nächsten Saison sicherlich auch in der Bayernliga eine gute Rolle spielen. Den begehrten 2. Tabellenplatz sicherte sich der SV Saaldorf. Für den MTV Dießen ist der erreichte leistungsgerechte 4. Tabellenplatz ein großer Erfolg in der ersten Landesligasaison. 

Einen Titel konnte sich der MTV in dieser Saison dennoch sichern: Stephanie Wild holte sich mit 16 Treffern in der ersten Landesliga-Saison die Torschützenkanone. Nachdem Janet Donaubauer vom SV Saaldorf im letzten Saisonspiel gegen den VfB Straubing noch vier Treffer erzielte, teilen sich die beiden den Titel der besten Torschützin.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare