Ammersee-Elf setzt sich fest

+
Doppeltorschützin Andrea Bichler verschaffte der Ammersee-Elf einen Vorsprung in Nördlingen.

Dießen – Ein sehr holpriges Geläuf und ungemähter Rasen erwartete die Ammersee-Elf beim SC Athletik Nörd- lingen, die einen perfekten Start in die Partie erwischte. In einem intensiven Spiel behielten die Gäste die Oberhand und siegten mit 3:2.

Nach Anstoß der Heimmannschaft störte Stephanie Wild direkt beim ersten Pass entscheidend, Maria Breitenberger schnappte sich den Ball vor der Innenverteidigerin und traf aus 20 Metern nach nur wenigen Sekunden zur 1:0-Führung. Nördlingen war geschockt, Dießen brannte ein Offensivfeuerwerk ab, aus dem sich die Heimelf kaum befreien konnte. Die nennenswertesten Chancen hatten Breitenberger per Freistoß an die Latte (5. Minute) und Andrea Bichler nach Zuspiel von Wild (7.). 

Der erste Entlastungsangriff für die Schwaben war nach einer Viertelstunde, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Der MTV rannte weiter an und wollte die Führung weiter ausbauen. Nach einer schönen Kombination über Kathrin Kössel, Stephanie Wild und Maria Breitenberger war bei Wilds Abschluss nur die Torhüterin Endstation (17.). Andrea Bichler kam über rechts, legte den Ball nach innen auf Veronika Huber, deren Abschluss den Außenpfosten streifte (20.). 

Gleich wenige Minuten später versuchte es wieder Huber nach einem Abpraller wuchtig aus der Distanz, diesmal war die Torhüterin zur Stelle (24.). In der 31. und 32. Minute konnten die Dießnerinnen dann per Doppelschlag die Führung erhöhen: Julia Scholz setzte die Abwehrspielerin unter Druck und verlängerte den Ball auf Andrea Bichler, die den Ball an der Torhüterin vorbei ins Tor schoss. 

Das 3:0 erzielte wieder Bichler, nach einem Pass durch die Schnittstelle von Maria Breitenberger bewahrte sie im 1:1 gegen die Torhüterin wieder die Ruhe und machte ihren zweiten Treffer perfekt. Die einzige nennenswerte Chance des Gegners war kurz vor dem Halbzeitpfiff: Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr kam die Nördlingerin frei zum Schuss, verzog aber deutlich. 

In der zweiten Halbzeit stellte der Gegner die Abwehrreihe um und agierte nun mit Libero. Die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit hatte die mitgelaufene Kathrin Kössel, nachdem ein Angriff über die rechte Seite von der Abwehr nicht entscheidend geklärt werden konnte, den Schuss entschärfte die Torhüterin und dann nochmal im Nachfassen kurz vor der anlaufenden Maria Breitenberger (52.). 

In der 60. Minute spielte Annabell Zekl einen guten Ball ans linke Strafraumeck auf Julia Scholz, die den Abschluss aber nicht entscheidend Richtung Tor brachte. Die nächste Möglichkeit hatte dann Stephanie Wild nach einer Kombination mit Andrea Bichler, ihr Schuss wurde von der Torhüterin entschärft, wieder kam Kössel im Nachschuss an den Ball, verzog aber mit ihrem zweiten Versuch (62.). Die Entlastungsangriffe des Gegners häuften sich in der zweiten Hälfte, waren aber weiterhin kaum gefährlich. Im direkten Gegenzug nach der letzten Dießner Großchance trafen die Nördlingerinnen nach einem Angriff durch die Mitte aus 12 Metern unter die Latte zum 3:1 (71.). Die Heimmannschaft schöpfte nun Hoffnung, die Ammersee-Elf machte Fehler: 

Nach einer Ecke fühlte sich niemand so richtig zuständig, der Ball prallte an Torhüterin Nicole Kugelmann ab und fiel zum 3:2 ins Tor (76.). Das Team von Trainer Nico Weis wachte endlich wieder auf und versuchte, den Ball weg vom eigenen Tor zu halten. Stephanie Wild versuchte es nochmal aus der zweiten Reihe (80.) sowie nach einer Ecke (84.), ohne Erfolg. 

Nachdem der MTV so viele Chancen ausgelassen hatte, brachten sie das Ergebnis dann noch über die Zeit. Das Team von Trainer Nico Weis feiert im vierten Rückrundenspiel den dritten Sieg in Folge und setzt sich weiter auf Platz 2 der Tabelle in der Landesliga Süd fest. Am nächsten Wochenende geht es dann zum Tabellenfünften Geratskirchen.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare