Ganz oben angekommen

+
Veronika Schröferl versuchte ihr Glück, verfehlte das Tor aber knapp.

Dießen – Bei einer der weitesten Auswärtsfahrten konnten die Damen des MTV Dießen ihren Fluch in Geratskirchen besiegen. Nach zwei Niederlagen in den vergangenen beiden Spielzeiten in Geratskirchen entschied die Ammersee Elf das Spiel am vergangenen Wochenende mit 2:1 für sich.

Die Dießnerinnen begannen entschlossen, drückten sofort auf das Tor der Heimelf. Schon in der zweiten Spielminute resultierte daraus ein Eckball. Maria Breitenberger brachte den Ball nach innen, fand Stephanie Wild, eine Gegenspielerin konnte den Ball noch abfälschen, Andrea Bichler setzte entscheidend nach und der Ball rollte über die Linie zur frühen 1:0-Führung. Mit der nächsten Ecke von Maria Breitenberger konnte der MTV sogar auf 2:0 erhöhen, die Torhüterin verschätzte sich, Sophie Riepel reagierte am schnellsten und versenkte den Ball unhaltbar unter der Latte (12. Minute).

Die Dießnerinnen waren klar spielbestimmend, Geratskirchen verschlief die ersten 20 Minuten komplett. Anschließend nahmen sie aber mehr und mehr das Spiel in die Hand und waren vor allem durch Konter gefährlich. Zwei Schüsse verfehlten das Gehäuse von Torhüterin Caroline Schindhelm knapp, bei einem Schuss aus kurzer Distanz reagierte Schindhelm glänzend. Bei Dießen versuchte es Veronika Schröferl und Christine Werner aus der Distanz, beide verfehlten aber das Gehäuse.

Den besseren Start in die Halbzeit erwischte auch wieder der MTV: Maria Breitenberger steckte den Ball auf Nadine Schwarzwalder durch, sie zog direkt aus der Drehung ab, der Ball ging nur knapp am Pfosten vorbei. Nach einem Angriff über die linke Seite war es wieder Nadine Schwarzwalder die aus 20 Metern abschloss, ihr Schuss ging aber über das Tor. Nachdem Geratskirchen immer wieder auf den Anschlusstreffer drängte, ergaben sich für Dießen mehr Räume und Kontergelegenheiten. Andrea Bichler wurde auf die Reise geschickt, kam kurz vor der herauseilenden Torhüterin an den Ball, war dann für den Torabschluss aber zu weit nach außen gedrängt worden.

In der 71. Minute gelang den Niederbayern dann der 1:2-Anschlusstreffer per Elfmeter. Auch bei Standards waren sie immer wieder gefährlich, Torhüterin Caroline Schindhelm bewahrte die Ruhe und konnte die meisten Ecken herunterfangen und klären. Geratskirchen gelang kein Treffer mehr, die letzten 10 Minuten gehörten dann wieder den Gästen. Annabell Zekl versuchte es nach einem verunglückten Abstoß der Torhüterin direkt auf das leere Tor, die Torhüterin holte den Ball aber noch vor der Torlinie ein. Andrea Bichler hatte noch eine Möglichkeit nach einem langen Antritt über rechts, den Abschluss hielt aber die Torhüterin. So blieb es beim knappen 2:1-Auswärtssieg für den MTV.

Auch interessant

Meistgelesen

HC Landsberg: Flop gegen Sonthofen, Top in Waldkraiburg
HC Landsberg: Flop gegen Sonthofen, Top in Waldkraiburg
Landsberger Handballer ziehen gegen Brucker Panther den Kürzeren
Landsberger Handballer ziehen gegen Brucker Panther den Kürzeren
Der neue Futsal-Zugspitzmeister kommt aus Landsberg
Der neue Futsal-Zugspitzmeister kommt aus Landsberg
Red Hocks Kaufering punkten gegen Tabellen-Achten Berlin mit 7:4
Red Hocks Kaufering punkten gegen Tabellen-Achten Berlin mit 7:4

Kommentare