MTV-Mädels kommen unter die Räder

Gegen Weinberg muss sich der MTV Dießen mit 3:7 geschlagen geben

+
Pressekonferenz: Nico Weis, Vorstand Martin Perzul und Gästetrainer Ewald Wurzinger (von links nach rechts)

Dießen – Auch im vierten Heimspiel 2018 gelingt dem Bayernliga Team vom MTV Dießen kein Sieg. Im Gegenteil – die Dießenerinnen gerieten gegen einen bärenstarken Gast aus Weinberg deutlich unter die Räder. Der ernüchternde Endstand: 3:7.

Bei über 25 Grad mussten die MTV-Damen schon vor dem Spiel einige Rückschläge hinnehmen. Mit Romy Schwaiger, Leni Wörle und Tanja Frank fielen gleich drei Stammkräfte aus. Dennoch wollten es die Gastgeberinnen dem SV Weinberg so schwer wie möglich machen.

Das Spiel begann für den MTV Dießen vielversprechend. Nadine Schwarzwalder passte diagonal in den Strafraum auf Andrea Bichler, Gästetorhüterin Marie Sturm war sofort hellwach und konnte klären. Im Gegensatz zur MTV-Hintermannschaft. Einen Freistoß nach fünf Spielminuten konnte die Abwehrreihe nur in die Mitte klären, mit dem ersten Torschuss aus 14 Metern trafen die Gäste durch Linda Rabe zum 0:1. Das Team von Coach Nico Weis fand nicht ins Spiel, verlor immer wieder wichtige Zweikämpfe und musste in der zwölften Spielminute das 0:2 hinnehmen. Aus kurzer Distanz schoss erneut Rabe ein.

Die Ammersee-Damen arbeiteten sich ins Spiel zurück. Ein erster Warnschuss von Maria Breitenberger ging am Gästetor vorbei. Mitte der ersten Halbzeit eroberte dann Stephanie Wild den Ball in Strafraumnähe, zog sofort mit vollem Tempo Richtung Tor und versenkte zum 1:2-Anschlusstreffer.

Nur kurz darauf hatte Veronika Schröferl die Chance zum Ausgleich: Nach einer Breitenberger Ecke köpfte sie knapp über das Tor. Doch in die gute Dießener Phase hinein trafen wieder die Gäste aus Weinberg. Eine Flanke von der rechten Angriffsseite verwertete Catharina Schmalfuß zum 1:3. Aber der MTV kam zurück. Zunächst traf Bichler nach einem Antritt über die rechte Seite nur den Außenpfosten. Nur wenige Minuten später bediente Stephanie Wild erneut Bichler, die im Nachschuss mit einem schönen Heber auf 2:3 stellte.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Dießenerinnen an die gute Phase anknüpfen, die Weis-Truppe erwischte jedoch eine rabenschwarze Viertelstunde und kassierte gleich drei weitere Gegentore.

Nach einem Freistoß konnte die Defensive erneut den zweiten Ball nicht klären, Weinbergs Lena Pfennig traf zum 2:4. Im Fünfminutentakt entschieden Lina Rabe und Christine Mendt das Spiel und schraubten das Ergebnis auf 2:6.

Immerhin, der MTV Diessen gab sich nicht auf und brach gegen die stark aufspielenden Gäste nicht auseinander. Bichler setzte sich Mitte der zweiten Halbzeit nochmals über die linke Seite durch, verzog allerdings im Abschluss vor der Gästekeeperin. Zehn Minuten vor Schluss konnte Schwarzwalder nach Kopfballvorlage von Wild mit einem schönen Schuss ins lange Eck auf 3:6 verkürzen. Fast im Gegenzug schlugen die Gäste durch Nina Hirsch nach einem Eckball zurück und trafen zum 3:7 Endstand.

Bei der Pressekonferenz waren sich die Trainer einig: Der SV Weinberg fährt als verdienter Sieger nach Hause, auch wenn das Ergebnis zwei oder drei Tore zu hoch ausfiel. „Auf diesem Niveau kassierst Du bei einer schlechten Leistung eben sieben Gegentore, das kann passieren“, so das Résumé von Coach Nico Weis.

Am Wochenende wartet der designierte Regionalliga-Aufsteiger aus Forstern auf die MTV Mädels, bevor es am 1. Mai zum vorentscheidenden Duell mit dem FC Pegnitz kommt.

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Landsberg gelingt 2:0-Heimsieg gegen SV Cosmos Aystetten
TSV Landsberg gelingt 2:0-Heimsieg gegen SV Cosmos Aystetten
Penzings Eisstockschützen brillieren bei der EM in Litauen
Penzings Eisstockschützen brillieren bei der EM in Litauen
Nach zwei Niederlagen ist die Saison für die Riverkings endgültig vorbei
Nach zwei Niederlagen ist die Saison für die Riverkings endgültig vorbei
HSBler knacken beim Wasserburg-Spiel erstmals die 100 Punkte
HSBler knacken beim Wasserburg-Spiel erstmals die 100 Punkte

Kommentare