Paukenschlag zum Schluss

+
Ein Freistoß von Annabell Zekl in der 28. Minuten ging zwar nur an die Latte, trotzdem ging die Ammersee-Elf mit einem 3:0 als Sieger vom Platz.

Dießen – Nach vier Auswärtsspielen in Folge stand für die Damen des MTV Dießen endlich wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Am Samstag empfing die Ammersee-Elf den FC Ergolding, den sie mit einem 3:0 vom Platz fegte.

Die ersten Minuten tat sich der MTV schwer ins Spiel zu kommen, das Spielgeschehen fand zwar vorwiegend in der gegnerischen Hälfte statt, die erste Viertelstunde konnten aber keine zwingenden Tormöglichkeiten heraus gespielt werden. Ergolding hatte eine Torchance, die Innenverteidigerin Lisa Obrecht aber im letzten Moment über die eigene Latte klärte. 

Auf der gegnerischen Seite tauchte Dießens Stephanie Wild über halbrechts alleine vor der Torhüterin auf, diese konnte ihren Schuss aber parieren (16. Minute). Dießen wurde immer dominanter und erspielte sich weitere Tormöglichkeiten, Andrea Bichler lief über links alleine auf die Torhüterin zu, auch diesen Abschluss konnte die Ergoldingerin entschärfen (24.). In der 30. Minute wurde die Ammersee-Elf dann belohnt: Andrea Bichler setzte sich über die linke Seite durch, die Hereingabe wurde abgeblockt, Annabell Zekl setzte sofort zum Schuss an, den Abpraller verwertete dann Stephanie Wild zur 1:0-Führung aus kurzer Distanz. 

Das Team von Trainer Nico Weis versuchte noch weiter nachzulegen: Nach einer Flanke von Maria Breitenberger wurde Andrea Bichler vor dem Tor im Verbund von Torhüterin und Abwehrspielerin geblockt (34.). Die Standards wurden für die Ergoldingerinnen auch stets gefährlich: Ein Freistoß von Annabell Zekl touchierte die Latte (28.). Nach einer Ecke von rechts kam Veronika Huber zum Kopfball, der am linken Pfosten vorbei ging, bei zwei weiteren Ecken rutschte Julia Scholz jeweils knapp am Ball vorbei. 

Die nächste Ecke von Maria Breitenberger schlug dann direkt neben dem langen Pfosten ohne Berührung zur 2:0-Führung ein (45.). Die letzte brenzlige Situation im Ergoldinger Strafraum gab es kurz vor dem Halbzeitpfiff, als die Torhüterin einen Ball wieder fallen ließ, Breitenberger versuchte ihn ins Tor zu spitzeln, eine Spielerin klärte aber noch auf der Linie. Mit der 2:0-Führung ging es dann in die Halbzeit. 

In der zweiten Halbzeit war zuerst Ergolding die bessere Mannschaft. Endstation der Angriffsbemühungen war aber meist die starke Viererkette oder spätestens MTV-Torhüterin Caroline Schindhelm. Nach 10 Minuten übernahm die Heimelf wieder die Initiative. Vor allem Andrea Bichler setzte immer wieder Nadelstiche im Angriff, nachdem sie von ihren Offensivkolleginnen in Szene gesetzt wurde. Zweimal kam sie über halbrechts, einmal entschärfte die Torhüterin (62.), einmal wurde sie noch von der Abwehr geblockt (65.). 

Das 3:0 für die Ammersee-Elf fiel dann auch nach einem solchen Angriff, Maria Breitenberger steckte den Ball auf Andrea Bichler durch, nachdem sie die letzte Abwehrspielerin überlaufen hatte, blockte die Torhüterin den Schuss, Breitenberger staubte aus elf Metern ab und traf ins leere Tor zum 3:0 (73.). Mit der sicheren Führung hielten die Dießnerinnen den Ball gut in der Offensive und spielten souverän bis zum Ende. Annabell Zekl versuchte es noch- mal aus 20 Metern (75.), die eingewechselte Sophie Riepel kam in der Schlussphase im Strafraum noch zum Kopfball (85.). Die Gäste hatten nur noch wenig entgegen zu setzen. 

Für einen Paukenschlag sorgte eine Nachricht des Spielgruppenleiters am Sonntagabend: Nachdem bereits feststeht, dass es keinen bayerischen Absteiger aus der Regionalliga in die Bayernliga geben wird, spielt in diesem Jahr der Zweitplatzierte der Landesliga in einem Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bayernliga. So kommt es nun am nächsten Sonntag zum vorentscheidenden Duell Zweiter gegen Dritter zwischen dem FC Augsburg und dem MTV Dießen.

Auch interessant

Meistgelesen

Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter

Kommentare