Hart gekämpft und doch verloren

MTV Dießen fährt eine bittere 2:3-Niederlage gegen Obereichstätt ein

+
Andrea Bichler konnte für den MTV Dießen gleich mehrere Tore schießen. Doch konnte sie damit die Niederlage nicht verhindern.

Dießen – Eine äußerst bittere Niederlage mussten die Damen des MTV Dießen beim FV Obereichstätt hinnehmen. In einem Duell auf Augenhöhe schaukelten die Gastgeberinnen einen glücklichen 3:2-Sieg nach Hause.

In einem von Beginn an intensiv geführten Spiel, geprägt von vielen Zweikämpfen und dutzenden Standardsituationen, waren beide Teams bemüht, aus einer geordneten Defensive das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Der MTV Dießen hatte schon nach drei Minuten die erste Großchance, als Stephanie Wild aus acht Metern nur knapp über das Tor köpfte, wenige Minuten später verfehlte Kristina Spitzer aus halbrechter Position das lange Eck. Obereichstätt erarbeitete sich die erste Großchance nach 20 Minuten nach einem Ballgewinn an der Mittellinie, die Stürmerin verzog frei vor MTV Keeperin Tanja Frank aus spitzem Winkel. Nach einer halben Stunde parierte die Torhüterin einen Freistoß von Kapitän Maria Breitenberger aus 18 Metern. Torlos aber gerecht ging es in die Pause.

Die Highlights hatten sich beide Mannschaften für die zweite Halbzeit aufgespart. Los ging´s in der 46. Minute. Die Obereichstätter Damen erwischten die MTV-Defensive nicht gut sortiert, Katharina Schneider konnte sich über halbrechts durchsetzen und versenkte den Ball zur 1:0-Führung. Die Ammersee Mädels schalteten nun ebenfalls einen Gang hoch und spielten schneller nach vorne. Nur fünf Minuten nach dem Gegentreffer sicherte Kristina Spitzer auf der linken Seite den Ball, über Schwarzwalder kam der Ball zu Stephanie Wild, die wunderbar Andrea Bichler in Szene setzte. Bichler blieb vor dem Tor eiskalt und schob den Ball zum verdienten 1:1-Ausgleich ins Eck.

Doch das MTV-Glück hielt nicht lange an. In der 57. Minute spazierte Barbara Eichhorn durch das Mittelfeld und war nicht zu stoppen, marschierte bis in den Strafraum und traf zur erneuten Führung der Gastgeberinnen. Die Dießenerinnen, mit viel Wut im Bauch, wehrten sich, Stephanie Wild ließ zwei Gegenspielerinnen stehen und donnerte den Ball an die Unterkante der Latte, Obereichstätt im Glück. Acht Minuten vor Schluss schien das Spiel entschieden. Einer MTV-Spielerin sprang der Ball im Strafraum an die Hand, Schneider verwandelte per Strafstoß zum 3:1.

Doch das Team von Coach Nico Weis gab sich nicht geschlagen. Nach einem Eckball von Leni Wörle scheiterte zunächst Tamara Swoboda. Andrea Bichler schaltete schnell, zog aus der Drehung ab und traf mit ihrem dritten Doppelpack in Folge zum 3:2-Anschlusstreffer (86.). Dießen warf nun alles nach vorne. Wieder Eckball durch Wörle, Caroline Schindhelm nahm den Ball direkt, Obereichstätts Torfrau konnte den Ball jedoch entschärfen.

In der Nachspielzeit nochmals die Riesenchance für die kämpfenden Dießenerinnen. Bichler eroberte den Ball an der Strafraumgrenze und bediente Stephanie Wild in halbrechter Position. Wild tanzte ihre Gegenspielerin aus, schob den Ball aus acht Metern an der Torhüterin vorbei und der Ball strich über den Außenpfosten am Tor vorbei.

Das Spiel endete also mit maßlos enttäuschten MTV-Mädels, die Trainer Nico Weis nun in der anstehenden Trainingswoche wieder aufrichten muss. Am kommenden Wochenende wartet mit der SpVgg Kaufbeuren der nächste unbequeme Gegner auf den MTV Dießen.

Auch interessant

Kommentare