Jugend trainiert für Olympia

Ammersee-Ruderer trumpfen beim Landesfinale groß auf

+
Die Mannschaft der 13/14-Jährigen Ruderinnen vom Ammerseegymnasium konnte sich Platz 3 auf dem Siegerpodest sichern.

Dießen – Die Schulruderer des Ammerseegymnasiums haben zugeschlagen: Beim Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ kamen drei Boote ins Finale. Und Drei ergatterten Bronze.

Gleich im ersten Rennen starteten die Ruderneulinge der Jahrgangsstufe 6. Während die Buben leider in der Gesamtwertung aufgrund fehlender Routine nicht ihren Rhythmus fanden und insgesamt nur Platz 8 erreichten, schafften es die Mädels trotz Niederlage gegen die Starnbergerinnen im Vorlauf souverän aufs dritte Siegerpodest.

In der Wettkampfklasse der 13/14-jährigen Mädchen ging das ASG mit zwei Booten an den Start. Das erste Boot konnte sich nicht für die Finalteilnahme qualifizieren, Boot 2 der ASG-Ruderer schaffte es aber dank guter Steuerfrau, sich im Vorlauf durchsetzen. Und im Endlauf kam der Vierer durch einen fulminanten Endspurt auf Platz 3. Das Jungenboot der 12- bis 14-Jährigen musste sich im teilnehmerstärksten Feld mit Platz vier im Vorlauf zufriedengeben.

Der Höhepunkt des Landesfinales ist traditionell das Gig-Vierer-Rennen der 15- bis 17-jährigen Jungen. Denn hier treten die größten und kräftigsten Ruderer gegeneinander an. Da im ASG-Boot nur 15- und 16-Jährige, somit Jungspunde saßen, rechnete man sich kaum Chancen aus. Doch zur Überraschung von Fans und ältere Konkurrenz schaffte es das ASG-Boot sowohl im Vorlauf als auch im Endlauf dank kluger Renneinteilung auf den dritten Platz und sicherte sich damit die dritte Bronzemedaille.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Greifenberger U13 steigt in die Bezirksoberliga auf
Greifenberger U13 steigt in die Bezirksoberliga auf

Kommentare