Den Kontakt zur Spitze halten

+
Kapitän Martin Kössl erzielte drei Treffer im Spiel gegen Lindenberg.

Denklingen – Punktgewinn gegen Meisterschaftsfavorit Memmingen, unnötige Niederlage in Lechbruck und am Sonntag geht’s gegen Bad Wörishofen – der VfL Denklingen will den Anschluss an die Tabellenspitze der Eishockey-Bezirksliga West unbedingt halten.

Seit Saisonbeginn spielt der VfL Denklingen auf höchstem Niveau. Vor dem Schlagerspiel gegen Memmingen musste man im Lindenberger Freiluftstadion ran. Nach einem sehenswerten Tor durch Andreas Guggenmos führten die Gäste schon kurz nach Anpfiff und konnten bis zur Drittelpause den Vorsprung auf 3:0 ausbauen. Wieder einmal dominierte die erste Sturmreihe das Geschehen. Allen voran der Kapitän Martin Kößl, der drei Tore zum 4:9-Sieg beisteuerte.

Ein Leckerbissen für alle Eishockeyfans war das Spiel gegen den Tabellenführer Mau­- stadt/Memmingen. Die hochkarätig besetzten Schwaben gaben von Anfang an den Ton an, der VfL konnte aber durch geschickte Taktik und Kampf dagegenhalten. Die wenigen Konterangriffe stellten den Spielverlauf auf den Kopf und der VfL führte nach dem ersten Drittel durch zwei Treffer von Philipp Kettemer und einem von Andreas Guggenmos mit 3:0. Erwartungsgemäß reagierten die Gäste durch aggressiveres Spiel und kamen im zweiten Spielabschnitt dem Ausgleich gefährlich nahe, ehe die Routiniers Armin Herz und Werner Kößl auf 5:2 erhöhten. Jetzt war es an Robert Merkle im Tor des VfL den Sieg zu halten. Trotz zahlreicher Glanztaten kämpfte sich Memmingen Tor um Tor heran und konnte kurz vor Schluss noch die 5:6-Führung erzielen. Es schien, als wären die Mühen der Gastgeber umsonst gewesen. Schließlich krönte Andreas Guggen­mos seine tolle Leistung wenige Sekunden vor dem Abpfiff mit dem Tor zum 6:6.

Weniger Glück hatte der ersatzgeschwächte VfL Denklingen in Lechbruck, wo es eine 7:3-Niederlage setzte. Als Wiedergutmachung soll am kommenden Sonntag um 17.30 Uhr in der Eissporthalle Landsberg der EV Bad Wörishofen bezwungen werden. Trainer Markus Weiss ist zuversichtlich: „Wir sind komplett, ich rechne mit einem klaren Sieg.“

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare