Wichtige Tabellenpunkte gesichert

Erster Heimdreier: MTV Dießen siegt gegen Deggendorf mit 3:2

+
Die Damen vom MTV Dießen haben allen Grund zur Freude: Am Wochenende gelang ihnen der erste Heimdreier der Saison.

Dießen – In einem zähen Spiel schaffte es der MTV Dießen am vergangenen Wochenende, den ersten Heimdreier einzufahren. Am Ende brachten die Ammersee Mädels ein knappes 3:2 gegen die SpVgg Deggendorf über die Ziellinie.

Der MTV startete furios, drückte vom Anpfiff an aufs Tempo und drängte den Tabellennachbarn aus Deggendorf in die eigene Hälfte. Schon nach vier Minuten hatten die Gäste großes Glück: Nach einer schönen Kombination über Kristina Spitzer und Maria Breitenberger legte Andrea Bichler quer auf Zoè Klein, die nur noch einschieben musste. Doch Schiedsrichter Wexenberger auf Abseits, so blieben die Gäste vorerst verschont.

Den nächsten Schuss aus spitzem Winkel von Maria Breitenberger konnte die Gästekeeperin Amelie Geh parieren. Mehr Glück hatte der MTV wenige Minuten später. Ein Eckball von Klein drehte sich in der kurzen Ecke ins Tor und sorgte für die verdiente 1:0-Führung. Nur zwei Minuten später setzte Bichler Stephanie Wild herrlich in Szene, Wild zog zwei Gegenspielerinnen davon und schob den Ball an der Gästetorhüterin vorbei. Der Ball klatschte jedoch an den Innenpfosten und sprang wieder aus dem Tor. Doch Dießen blieb seiner Offensivlinie treu und machte weiter Druck.

Bichler holte sich nach einer halben Stunde ein Zuspiel von Sophie Bauer, setzte sich im Vollsprint über die linke Seite durch und wurde im Strafraum niedergegrätscht, Wexenberger zeigte sofort auf den Punkt. Kapitän Breitenberger verwandelte souverän zum 2:0.

Dann wurde der MTV nachlässig, Deggendorf kam besser ins Spiel und erarbeitete sich immer wieder Torchancen. Nach einer Unachtsamkeit der Dießenerinnen verkürzten die Gäste schließlich durch Marina Pritzl auf 2:1. Die schnelle Antwort der Weis-Truppe folgte mit dem nächsten Angriff. Bichler schickte Klein, die vor Deggendorfs Keeperin eiskalt blieb und fünf Minuten vor der Pause zum 3:1 einschob.

Ein ganz anderes Spiel sahen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit. Der MTV immer wieder passiv, kaum noch sehenswerte Angriffe, die Gäste griffiger und entschlossener in den Zweikämpfen und mit zielstrebigem Offensivspiel. Nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff stellte Angelika Brunner auf 3:2. Bei den Dießenerinnen begann das große Zittern. Zu selten gelangen den MTV-Damen Entlastungsangriffe, spielerisch verlor man vollkommen die Linie.

Die stärkste Phase der Gäste sollte erst noch folgen, eine Bogenlampe aus der zweiten Reihe landete auf der Querlatte. Die größte Schrecksekunde für die MTV Fans nach 75 Minuten: Die starke Leni Wörle kam im eigenen Strafraum zu Fall, die Gästestürmerin schnappte sich den Ball und stand plötzlich frei vor Torhüterin Darinka Kaden, die den Schuss aus kurzer Distanz allerdings entschärfen konnte. In den Schlussminuten schwanden die Kräfte bei beiden Teams, Dießen brachte den knappen Vorsprung letztendlich über die Zeit.

Coach Nico Weis konnte sich nach dem Spiel gut in die Lage der Gegner hineinversetzen. „Wir haben in den letzten Wochen viele gute Leistungen gezeigt und sind vor allem zuhause oft nicht dafür belohnt worden. Heute haben wir nur eine Halbzeit lang überzeugt, die zweite Halbzeit war Deggendorf die bessere Mannschaft.“ Mit dem zweiten Sieg in Folge kommt der MTV nun auf 13 Punkte in der Tabelle und hat sich eine gute Ausgangsposition erarbeitet.

Am kommenden Wochenende geht’s zum Tabellenzweiten Amicitia München. Anpfiff ist am Samstag um 15.30 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach 90:79-Sieg steigen die Landsberger DJKler auf Platz 8 
Nach 90:79-Sieg steigen die Landsberger DJKler auf Platz 8 
HCL: Schwacher Auftritt und Niederlage beim ESC Dorfen
HCL: Schwacher Auftritt und Niederlage beim ESC Dorfen
Torloses Unentschieden des TSV Landsberg zum Jahresabschluss
Torloses Unentschieden des TSV Landsberg zum Jahresabschluss
Red Hocks unterliegen nach desolatem Start mit 6:10 in Bonn
Red Hocks unterliegen nach desolatem Start mit 6:10 in Bonn

Kommentare