Sieg mit einem Pfeil

+
Stefan Voß (links) und Ewald Schweiger traten für die Landsberger Bogenschützen bei der Deutschen Meisterschaft an. Schweiger holte sich den Titel in der Jagdbogenklasse der über 55-Jährigen. Voß landete auf dem 5. Platz.

Landsberg – Bereits im dritten Jahr in Folge gelang es Ewald Schweiger aus Hausen bei Geltendorf, eine Deutsche Meisterschaft im Bogenschießen zu gewinnen. Er konnte seine gute Leistung vom ersten Tag, auch am zweiten Tag fortsetzen und holte sich so den Titel in der Jagdbogenklasse der über 55-Jährigen.

Mehr als 500 Bogenschützen traten in Hohegeiß im Harz an, um in verschiedenen Bogen- und Altersklassen die Deutschen Meister des Deutschen Bogensportverbandes im 3D-Bogensport zu ermitteln. An zwei Tagen mussten sie im hügeligen Gelände und bei nasskaltem Wetter auf einem weitläufigen Parcours an jeweils 32 Stationen ihr Können zeigen. Als Ziele standen dort naturgetreu nachgebildete Tierattrappen aus Kunststoff, die je nach Größe in Entfernungen zwischen 5 und 60 Metern aufgestellt waren. 

Am ersten Tag durften je Ziel bis zu drei Pfeile geschossen werden, man konnte sich somit auch einmal an das in unbekannter Entfernung aufgestellten Ziel herantasten. Am zweiten Tag ging es dann in einer Einpfeilrunde bei jedem Schuss um alles oder nichts. Dieser Wettkampfmodus verlangt von den am ersten Tag Führenden neben technischem Können auch mentale Stärke. Während die Zurückliegenden unbeschwert angreifen können, müssen die Führenden um ihre gute Platzierung bangen. 

In der Jagdbogenklasse der über 55-Jährigen konnte seit Jahren der am ersten Tag Führende nicht gewinnen. Ewald Schweiger gelang es, diese Serie zu beenden. Er erreichte am ersten Tag einen knappen Vorsprung und zeigte auch am zweiten Tag Nervenstärke und erzielte Bestleistung. Für die weiteren Teilnehmer des Vereins Landsberger Bogenschützen verlief die Meisterschaft nicht ganz so erfolgreich. 

Der Deutsche Meister mit dem olympischen Recurvebogen des Vorjahres, Stefan Voß aus Buchloe, erreichte diesmal nur den fünften Platz. Die Landsberger Tanja und Andreas Hielscher konnten die Meisterschaft mit guten Platzierungen im Mittelfeld ihrer Klassen beenden.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare