Bug an Bug

+
Gleich drei Regattasiege konnte der Gastgeberverein RCLK errudern. Auch einen dritten Platz in der „Königssklasse“, dem Achter, haben die Kauferinger erreicht.

Kaufering – Nach zirka 200 Aktiven bei der Jubiläumsregatta 2013 ging heuer mit fast 300 Ruderern (genau 299) in 49 Booten ein absolutes Rekord-Teilnehmerfeld an den Start zu traditionellen Kauferinger Langstreckenregatta. Der Gastgeberverein RCLK konnte dabei drei Siege „einfahren“.

Aktive und Gäste erlebten bei besten Bedingungen spannende Rennen auf der Lech-staustufe mit Start und Ziel beim Ruder Club am Lech Kaufering (auf Höhe Lechtalbad). Beginnend mit den JuniorInnen, wo sechs Vierermannschaften um Sieg und Platz kämpften. Am Ende mit einem knappen Erfolg des Ruder Club am Lech Kaufering vor den Junioren der RGM 72 aus München. 

Deutlicher fiel der Sieg der jüngsten Kauferinger aus. Die Jungen und Mädchen der Altersklasse bis 14 Jahre erzielten über 40 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplazierten Boot vom Münchener Ruderclub/ Wilhelmsgymnasium. Am Start waren hier sieben Mannschaften. Hauptrennen der Regatta war natürlich die Königsklasse der Ruderer – der Achter. Elf Boote waren am Start, auch um Punkte für den Alpenachterpokal zu errudern. Mit ganzen 1,01 Sekunden Vorsprung über 6000 Meter ging der Sieg hauchdünn an die Recken des Münchener Ruder Clubs. Da haderten die Zweitplazierten vom Linzer Ruderclub „Ister“ mit ihrem Missgeschick einer Fast-Kollision mit einer anderen Achtermannschaft, die ihnen möglicherweise den Sieg gekostet hat. Sehr einverstanden mit ihrem dritten Platz waren die Ruderer des RCLK.

Gemischte Mannschaft 

25 Boote im Rennen 2 (Senioren/Masters Gig-Doppelvierer über 6000 Meter) bildeten das größte Starterfeld der Regatta. Spannende Bug an Bug-Kämpfe gab es. Abstände im Sekundenbereich waren die Regel. Die absolute Bestzeit erreichten die Senioren des MRSV „Bayern“ aus Starnberg. Regattasieger wurde jedoch die Kauferinger Mannschaft Carolin Röpke, Christian Fischer, Andreas Fischer, Anna Storhas und Steuerfrau Franziska Storhas in 23:04,17. Ausschlaggebend dafür war die Zusammensetzung der Mannschaft (zwei Frauen/zwei Männer) – die Bonuswertung der Kauferinger Regatta, die für das Lebensalter der Aktiven und mitrudernde Frauen Zeitgutschriften vorsieht. 

Weitere drei RCLK-Boote belegten in dieser Bootsklasse die Plätze 11,13 und 20. Für den RCLK war die Regatta ein Erfolg auf der ganzen Linie. Insgesamt gingen 39 Aktive des Vereins an den Start. Drei Regattasiege wurden „eingefahren“.

Auch interessant

Meistgelesen

Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
"Da ist mir richtig der Atem gestockt"
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand
Quartett bleibt
Quartett bleibt

Kommentare