Stockschießen:

Nur zwei Punkte fehlten Stefan zum Meistertitel

+
Den deutschen Meistertitel nur um Haaresbreite verfehlt, mit Silber aber auch sehr zufrieden: Stefan Grießer, hoffnungsvolles Nachwuchstalent der Penzinger Stockschützen.

Penzing – Die intensive Nachwuchsarbeit bei den Penzinger Stockschützen trägt erneut Früchte: Bei der deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaft in Ruhpolding hat Stefan Gießer Silber gewonnen. Die Leistungen des Zwölfjährigen quittierte der Bundestrainer mit einer Einladung zum Qualifikationslehrgang im Vorfeld der anstehenden Europameisterschaft.

Das Ergebnis der Deutschen ist ein Spiegelbild der Bayerischen: Das Penzinger Ausnahmetalent musste sich schon bei den weißblauen Titelkämpfen der Schüler U14 mit 248 Punkten hinter Stefan Eder (257) einreihen und mit Silber begnügen. Jetzt kam es auf nationaler Ebene zum Showdown um Haaresbreite. In der Ruhpoldinger Eishalle konnte Stefan Gießer mit 137 Punkten in Durchgang 1 eine 2-Punkte-Führung gegenüber den für DJK Pleiskirchen startenden Eder (135) herausarbeiten. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen in Durchgang 2 haderten dann beide Schützen mit ihren Leistung. Während Gießer noch einmal 113 Punkte aufsatteln konnte, gelangen seinem Kontrahenten 116 Punkte, sodass Eder sich mit 251 Zählern um Haaresbreite den deutschen Meistertitel sicherte. Stefan Gießer hatte nur einen Punkt weniger auf seinem Konto.

Dennoch zeigte sich Gießer, der sich bereits im Vorjahr den deutschen Vizemeister sichern konnte, zufrieden – zumal er von den Nationaltrainern aufgrund der gezeigten Leistung zu den Qualifikations-Lehrgängen für die Jugend-Europameisterschaften der U16 eingeladen wurde. Als jüngster Teilnehmer sieht Gießer für sich eher nur Außenseiterchancen. Allerdings: Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass auch hier der Penzinger Nachwuchs für die ein oder andere Überraschung gut sein kann.

Klasse Nachwuchs

Neben Stefan Gießer zeigten noch andere Talente, welche Klasse der deutsche Eisstocknachwuchs besitzt. Weltmeisterin Verena Gotzler holte sich den Titel bei den Juniorinnen U23 und knackte mit 201 Punkten in Durchgang 3 als erste Dame die 200 Punkte-Marke – Damen Weltrekord. Eine fasst noch größere Sensation zeigte der neue deutsche U16-Meister Florian Marchl vom TSV Niederviehbach. Mit 202 Punkten brach der erst 15-Jährige den deutschen Rekord im Zielwettbewerb der Herrenklasse.

Auch interessant

Meistgelesen

Iris Hill stellt Weltrekord im Stabhochsprung auf
Iris Hill stellt Weltrekord im Stabhochsprung auf
VfL Kaufering schwimmt im Medaillenregen
VfL Kaufering schwimmt im Medaillenregen
TSV Landsberger kann nur ein 1:0 herausholen
TSV Landsberger kann nur ein 1:0 herausholen
Judoka Thomas Zrenner ist Deutscher Meister
Judoka Thomas Zrenner ist Deutscher Meister

Kommentare