Coach gesucht

+
Aufgestiegen sind die Penzinger Volleyballerinnen mit einer tollen Mannschaftsleistung – für die neue Saison muss jetzt noch ein Trainer her.

Penzing – Auch bei ihrem letzten offiziellen Auftritt der nun endenden Saison waren Penzings Volleyballerinnen erfolgreich. Sie erlangten beim Bezirkspokal Oberbayern den 3. Platz. Damit ist die Saison zwar abgeschlossen – doch jetzt muss ein neuer Trainer gefunden werden.

Mit einem Rumpfkader von nur acht Spielerinnen trat man vorige Woche die lange Anfahrt zum Bezirkspokal-Turnier nach Bad Endorf an. Arbeits- und krankheitsbedingt fielen einige Penzingerinnen aus, sodass den anderen ein anstrengender Tag bevorstand. Nach der Auslosung stand die erste Dreiergruppe fest und der FCP gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch deutlich beide Spiele gegen Germering (2:1) und Isar-Loisach (2:1).

Da die beiden Bezirksklasse-Mannschaften natürlich besonders motiviert an das Spiel gegen die Landesligaaufsteiger herangingen, zehrten die beiden Spiele aber trotzdem erheblich an den Kräften der Penzinger. In der Gruppe der besten Drei versuchte der FCP noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und sogar Barbara Reisacher, die eigentlich wegen Bänderproblemen nur die Rolle als Trainer einnehmen wollte, sprang im letzten Spiel noch mit ein. 

Dennoch reichte es sowohl gegen Eichstätt, als auch gegen SW München II nicht für einen Sieg an diesem Tag. „Platz 3 erreicht zu haben freut uns, und so schön die Saison auch war, freuen wir uns jetzt alle auf die Sommerpause“, lautete das Fazit von Zuspielerin Schöpf am Ende des Tages.

Um aber auf die Erfolge der letzten Saison aufbauen zu können und die Landesliga halten zu können, sind die Vorbereitungen für die kommende Saison schon jetzt wieder in vollem Gange und „im Hinblick auf die Landesliga ist es wichtig, dass wir so schnell wie möglich einen Trainer oder eine Trainerin finden, die dann genügend Zeit hat uns kennenzulernen und auf die nächste Saison vorzubereiten“, weiß die stellvertretende Abteilungsleiterin Caroline Zach. Sie fügt hinzu, ein interessierter Trainer könne sich gerne jederzeit bei der Abteilungsleitung melden und auch Spielerinnen seien zur Verstärkung des Kaders gerne willkommen.

Nach der Saison ist auch in Penzing vor der Beachsaison: „Ein Großteil der Mannschaft wird sicher den Sommer über wieder viel Zeit auf der Beachanlage des FCP verbringen“ sagt Abteilungsleiterin Andrea Epp. Es ist auch geplant auf den Beachplätzen wieder einige Turniere auszutragen. Beachen sei für die meisten eine sehr gern gesehene Abwechslung zum Hallensport und trage außerdem einen großen Anteil zur Fitness des Teams bei, ergänzt Epp.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare