Flags statt Kontakt

+
Die X-Press-Jugend sorgte für ein ungewöhnliches 0:0-Unentschieden.

Landsberg – Die Youngsters des Landsberg X-Press bestritten vor Kurzem im Sportzentrum einen Turniertag. Zu Gast waren die Allgäu Comets aus Kempten, die Neu Ulm Spartans und die Munich Cowboys. Die Fursty Razorbacks aus Fürstenfeld- bruck hatten an diesem Tag spielfrei.

Fünfzehn Mannschaften spielen in drei Gruppen um die Bayerische Meisterschaft im Flagfootball, der kontaktfreien Variante des American Football, bei der die Spieler ohne Ausrüstung die Strategie des Footballs erlernen können, die dann Ende Juni ausgetragen wird. Bis dahin werden an einigen Turniertagen in den verschiedenen Heimatstädten der Vereine die Gruppensieger ermittelt. Das erste Spiel gegen die Allgäu Comets wurde durch die Youngsters des X-Press klar mit 14:7 gewonnen. Das faire Spiel wurde durch einen guten Start des X-Press begonnen. 

Schon in den ersten Minuten konnte der Runningback Murris Burnic durch einen Lauf über 30 Yards den ersten Touchdown erzielen. Auch der Kick durch die Stangen für den Extrapunkt war sicher platziert und so stand es schnell 7:0. Die Landsberger Footballer konnten weiter Druck aufbauen, aber leider wurde Michael Ertel kurz vor der Endzone gestoppt. Nach der Pause wurde durch Unruhe in der Mannschaft der Comets der Druck durch schnelles Passspiel der Landsberger weiter aufgebaut. Obwohl die Allgäuer einen schnellen und wendigen Quarterback hatten, hat die Defense-Line sehr gut aufgepasst und die Comets immer wieder zu Fehlern gezwungen. 

Dank dem guten Zusammenspiel zwischen dem Quarterback Benjamin Stangl und dem Runningback Murris Burnic beziehungsweise Wide Receiver Gabriel Högl ist es gelungen, einen weiteren Touchdown mit Extrapunkt zum 14:0 zu erzielen. Nur durch einen guten Wurf und schnellen Lauf ist es den Kemptenern kurz vor Schluss noch gelungen, zum Endstand von 14:7 aufzuschließen. Während die Spieler des X-Press Pause hatten, trennten sich die Neu Ulm Spartans und die Allgäu Comets 0:42. Im zweiten Spiel der Youngsters gegen die Munich Cowboys haben die Youngsters des X-Press ihre Geschlossenheit weiter gezeigt. Hier ist besonders die ausgezeichnete Leistung der Defense, der verteidigenden Seite, der Mannschaft hervorzuheben, die keinen einzigen Punkt der stark spielenden Munich Cowboys, die wiederum ihr erstes Spiel gegen die Neu Ulm Spartans mit 30:0 gewinnen konnten, zugelassen haben. 

Moralische Sieger 

Das Angriffsspiel wurde durch die weiten Pässe – zum Teil über 30 Yards – des Quarterbacks Benjamin Stangl bestimmt, und die Cowboys wurden buchstäblich überworfen. Leider gelang es nicht, einen Pass zu fangen. Wie verhext, flutschte das Ei immer wieder durch die Hände des Wide Receivers und so konnte kein Punkt verwirklicht werden. Durch das Erreichen eines im Football äußerst seltenen 0:0 Unentschieden gegen einen stark spielenden Gegner aus München, fühlten sich die Landsberger dennoch als moralischer Sieger.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Mit Salto und Schraube zur EM
Mit Salto und Schraube zur EM
Wieder die ungeliebte Verlängerung
Wieder die ungeliebte Verlängerung

Kommentare