Penzing feiert seinen neuen Meister

Florian Lechle holt mit seiner Mannschaft den Europameistertitel im Stockschießen

+
Florian Lechle (Mitte) wurde mit seinem Juniorenteam Europameister 2019.

Penzing – Der 23-jährige Florian Lechle vom FC Penzing schaffte erneut den Sprung in die Deutsche Juniorenauswahl. In seinem altersbedingt letzten Jahr in der Juniorenklasse sollte die kurze Reise zur Heim-EM ins Oberland nach Peiting eine besondere werden. Mit Stefan Zellermayer (TSV Hartpenning), Josef Schmid (EC Pilsting), Michael Lindner (TSV Peiting) und Marcel Porst (RSV 1929 Büblingshausen) konnte der deutsche Bundestrainer Josef Helmbrecht aus dem vollen schöpfen und nahezu dieselbe Mannschaft ins Rennen schicken, die bereits im vergangenen Jahr im österreichischen Amstetten den Junioren-Weltmeistertitel geholt hatte.

Und die deutsche U23-Auswahl dominierte das Feld mit sechs Nationen vom ersten Schuss an. In der Vorrunde wurden gegen die eher als Außenseiter zu betrachtenden Auswahlen aus Tschechien, Frankreich und Schweiz allesamt Kantersiege eingefahren. Auch die mitfavorisierte Auswahl aus Österreich konnte mit 20:6 und 16:10 zweimal deutlich in Schach gehalten werden. Lediglich die italienische Auswahl machte nach einem 22:6 in der Vorrunde das Rückspiel spannend. Doch auch hier behielt Team Deutschland die Nerven und siegte mit 15:13. Dies bedeutete den ungeschlagenen Gruppensieg und den Einzug in die Page-Playoffs vor den Teams aus Österreich, Italien und der Schweiz.

Der deutsche Trainer nahm in den Playoffs Florian Lechle von der Allrounder-Position zurück auf seine gewohnte Position als Anspieler und dieser Kniff erwies sich als äußerst erfolgreich. Immer wieder konnte Lechle mit seinen präzise platzierten Maß-Versuchen die Gegner enorm unter Druck setzen. So konnte die Auswahl der Alpenrepublik deutlich mit 18:8 niedergerungen werden und der Weg ins Finale war frei.

In der zweiten Qualifikation traf Team Austria nun auf Italien, die ihrerseits das Team aus der Schweiz auf Platz 4 verwiesen. Und Italien setzte dem starken Österreich enorm zu. Mit einer bravourösen Leistung bezwangen die Südtiroler die rot-weiß-rote Auswahl ebenso mit 18:8 und schaffte den Sprung ins Finale.

Team Deutschland konnte nach einem 0:3-Rückstand in Kehre eins mit einer sieben in Kehre zwei kontern. Eine identische Bahnfolge in Kehren drei und vier führte zum zwischenzeitlichen 14:6. In Kehre fünf konnte Zellermayer einen italienischen Fehler zum Break und damit zum vorzeitigen Titelgewinn nutzen. Eine weitere sieben in Kehre sechs brachte einen deutlichen Endstand von 24:6 und Rießenjubel bei der deutschen Mannschaft.

Die Feierlichkeiten für Florian Lechle bei seinem Verein FC Penzing hielten sich aber in bescheidenem Rahmen. Der Außnahmeathlet hatte über den kompletten Wettkampf mit einer Erkältung zu kämpfen und möchte sich zudem bereits auf seine nächsten Ziele fokussieren. Als wohl erster deutscher Juniorenspieler überhaupt im Mannschaftsspiel tritt er zusammen mit Vereinskamerad Matthias Peischer ab 11. März die Reise ins litauische Kaunas an. Dort möchten beide auch in der Seniorenherrenklasse den Europameistertitel für Deutschland holen. Komplettiert wird das Penzinger Herrenduo von Verena Ruile, die im Damenzielwettbewerb Einzel und Mannschaft die deutschen Farben vertritt. Matthias Peischer, der erneut als U16-Bundestrainer bei dieser EM fungierte, kann mit seinen Teams und zwei Silbermedaillen auch auf eine erfolgreiche EM zurückblicken.

Nichtsdestotrotz ließ es sich FC Penzing Vorstand Matthias Spitzer und die gesamte Abteilung nicht nehmen ihren frischgebackenen Europameister und Erfolgstrainer würdig zu ehren und zu feiern.

Auch interessant

Meistgelesen

Penzings Eisstockschützen brillieren bei der EM in Litauen
Penzings Eisstockschützen brillieren bei der EM in Litauen
Nach zwei Niederlagen ist die Saison für die Riverkings endgültig vorbei
Nach zwei Niederlagen ist die Saison für die Riverkings endgültig vorbei
HSBler knacken beim Wasserburg-Spiel erstmals die 100 Punkte
HSBler knacken beim Wasserburg-Spiel erstmals die 100 Punkte
TSV Landsberg gelingt 2:0-Heimsieg gegen SV Cosmos Aystetten
TSV Landsberg gelingt 2:0-Heimsieg gegen SV Cosmos Aystetten

Kommentare