Ein Sieg und eine Niederlage

Wechselhafter Auftakt der Vorbereitungsphase beim TSV Landsberg

1 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.
2 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.
3 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.
4 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.
5 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.
6 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.
7 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.
8 von 32
Gegen Türkgücü-Ataspor München konnten sich die Herren vom TSV Landsberg einfach nicht durchsetzen. Dafür schafften sie gegen Illertissen ein 3:1.

Landsberg – Um kurz nach 19 Uhr am vergangenen Freitag rollte der Ball endlich wieder im Landsberger 3C-Sportpark und es entwickelte sich vom Anpfiff weg eine muntere Partie, in der die Regionalligamannschaft aus Illertissen deutliche Feldvorteile hatte. Sie schnürte die Bayernliga-Herren vom TSV Landsberg in der eigenen Hälfte ein und es war nur die logische Folge dieser Überlegenheit, dass nach einer knappen halben Stunde das verdiente 1:0 für die Gäste fiel.

Wer nun allerdings einen Einbruch im Spiel der Hausherren befürchtete, wurde überrascht, denn die Abwehr um Neuzugang Florian Mayer stand stabil und konnte weitere Treffer verhindern. Aus heiterem Himmel kam der TSV vor der Pause noch zum Ausgleich: Manuel Scherer kam im Strafraum zu Fall und David Anzenhofer versenkte den Elfmeter mit einem trockenen Schuss ins linke untere Toreck. Mit einem für den TSV schmeichelhaften 1:1 ging es in die Pause.

Landsberg kam besser aus der Kabine, im Mittelfeld agierte nun Neuzugang Orkun Tugbay, und innerhalb von zehn Minuten stellte der TSV das Ergebnis auf 3:1. Anzenhofer schlug nach einer Ecke per Kopf zu und Kevin Guita versenkte die Kugel nach einer feinen Kombination über die linke Seite im Illertissener Tor.

Illertissen erholte sich nur langsam von dieser überraschenden Wende des Spiels, übernahm dann aber wieder das Kommando. Trotz vieler Wechsel sicherte Landsberg allerdings mit Glück und Können das Ergebnis, was in einem gehaltenen Elfmeter durch Keeper Leon Veliu gipfelte, der insgesamt ein sicherer Rückhalt war. So sehr sich der Regionalligist auch bemühte, niemand brachte den Ball über die Linie und so erkämpfte sich Landsberg ein durchaus achtbares 3:1.

Auch wenn es sich nur um ein Freundschaftsspiel handelte, konnte Coach Hermann Rietzler zufrieden sein, denn die Neuzugänge zeigten ansprechende Leistungen.

Besuch aus München

Nur 17 Stunden später war der nächste Club im 3C-Sportpark zu Gast und mit Türkgücü-Ataspor München präsentierte sich ein ganz anderes Kaliber. Die Profimannschaft attackierte den TSV schon in der eigenen Hälfte und erstickte die Angriffsbemühungen der Landsberger im Keim. Zwangsläufig fielen die Tore mit für den TSV unschöner Regelmäßigkeit und als es zur Pause 5:0 für den Gast aus der Regionalliga stand, war Schlimmes zu befürchten.

Landsberg agierte nach der Pause etwas mutiger und verhinderte eine weitere Toreflut. Viele Wechsel und der Schongang bei Türkgücü-Ataspor München ließen die Partie zusehends verflachen und so kam der TSV mit einem 0:6 noch glimpflich davon.

Letztendlich war das kräftezehrende Wochenende ein gelungener Auftakt für die Mannschaft von Hermann Rietzler und besonders der Einsatz vieler junger Spieler brachte Erkenntnisse für die Zukunft. Am morgigen Donnerstag um 19.15 Uhr steht auch schon der nächste Test an: Der SV Mering wird im 3C-Sportpark gegen die Lechstädter antreten.

Dietrich Limper

Auch interessant

Meistgelesen

Rund 450 Starter beim 21. Ammersee-Triathlon
Rund 450 Starter beim 21. Ammersee-Triathlon
Nur ein Sturm im Bayernliga-Wasserglas des TSV Landsberg?
Nur ein Sturm im Bayernliga-Wasserglas des TSV Landsberg?
Neuer Topscorer bei den Red Hocks
Neuer Topscorer bei den Red Hocks
Trotz Regen: Begeisterung beim inklusiven Fußballturnier in Erpfting
Trotz Regen: Begeisterung beim inklusiven Fußballturnier in Erpfting

Kommentare