Nach oben geklettert

+
Der MTV Dießen konnte gegen Schwaben Augsburg gleich dreifach punkten. Damit steht die Ammersee-Elf jetzt auf Platz 5 der Landesliga Süd.

Dießen – Im zweiten Rückrundenspiel konnte der MTV Dießen am Ostersamstag gleich dreifach punkten. Im Duell zwischen dem Tabellensechsten und -siebten behielt das Team von Trainer Nico Weis mit 2:1 die Oberhand und konnte einen Platz nach oben klettern.

Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen und vielen Fehlpässen. Trotzdem erspielte sich der MTV die erste Tormöglichkeit in der 3. Minute: Nach einer Flanke von Nadine Schwarzwalder konnte Stephanie Wild den Ball aber nicht verwerten. Wenige Minuten später versuchte es Veronika Huber aus der Distanz, der Ball ging aber über das Tor. Nach einem Freistoß von der Mittellinie hatte Stephanie Wild nochmals die Möglichkeit zur Führung, ihr Abschluss ging aber über das Tor. Schwaben Augsburg kam meistens durch Diagonalbälle oder über außen Richtung Dießener Gehäuse, die erste Großchance bedeutete dann auch gleich den Rückstand für den MTV: Einen diagonalen Ball konnte die Ammersee-Elf nur abfälschen, die anschließende Flanke segelte durch den Fünfmeterraum und wurde am langen Pfosten zum 0:1 verwertet (12. Minute).

Im Anschluss hatten die Gäste eine Großchance auf dem Fuß: Bei einem Missverständnis zwischen Torhüterin und Abwehrspielerin ging Andrea Bichler auf der halblinken Seite dazwischen, verfehlte das leere Tor dann aber aus spitzem Winkel. In der 32. Minute konnte Schwaben im Vorwärtsgang kurz vor der Strafraumgrenze nur mit einem Foul gestoppt werden. Der fällige Freistoß wurde kurz ausgeführt, die Flanke konnte aber dann von Torhüterin Caroline Schindhelm entschärft werden. Mit der letzten Aktion in Halbzeit eins konnte der MTV dann noch ausgleichen: Eine Ecke von Maria Breitenberger köpfte Veronika Huber in die Maschen zum 1:1-Pausenstand.

 Die erste große Möglichkeit hatte Nadine Schwarzwalder nach Zuspiel von Andrea Bichler, Augsburg klärte den Abschluss auf der Linie. Nur wenige Minuten später kam Veronika Huber nach einer Ecke von Tamara Kroll wieder zum Kopfball, der Ball strich aber über den Querbalken. Die nächste Möglichkeit hatte wieder Nadine Schwarzwalder, sie umkurvte die Torhüterin, legte sich dabei den Ball aber leider zu weit vor und fand den Abschluss nicht mehr. Die Ammersee-Elf schaffte es in der zweiten Halbzeit die Heimmannschaft weiter vom eigenen Tor wegzuhalten und so kaum Gefahr zuzulassen.

In der 71. Minute ernteten die Dießnerinnen dann den Lohn für die Offensivbemühungen: Katrin Kössel und Veronika Huber eroberten den Ball im Mittelfeld, Huber schickte Andrea Bichler auf die Reise, lief ihrer Gegenspielerin davon und traf aus 20 Metern überlegt über die Torhüterin hinweg zur verdienten 2:1-Führung. Nur wenige Minuten später kam Schwaben nach einem Doppelfehler in der Hintermannschaft zum Abschluss aus rund 20 Metern, der Ball ging aber am Tor vorbei. Im Anschluss kamen die Dießnerinnen immer wieder durch Kontermöglichkeiten Richtung Tor der Heimelf, ein weiterer Treffer wollte aber nicht mehr fallen.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare