Premiere im Frauenwald

+
Die Meisterschaft im Feldbogenschießen war das erste Turnier auf dem neuen Parcours im Frauenwald.

Landsberg – Die Meisterschaft im Feldbogenschießen des Schützengaus Landsberg war das erste Turnier auf dem neu erstellten Parcours der Bogenschützen im Frauenwald. Dank der großartigen Arbeit der Parcoursmannschaft, des gnädigen Wettergotts und der gutgelaunten Teilnehmer war es ein voller Erfolg.

Zwei Tage vor dem Turnier musste Parcourschefin Silvia Barckholt feststellen, dass durch Baumfällarbeiten Teile des Parcours unpassierbar waren. Es mussten Scheiben umgestellt, die Entfernungspflöcke neu ausgemessen sowie Wege freigeschnitten und gekennzeichnet werden. Auch hatten Wind und Regen der vergangenen Tage den papierenen Scheibenauflagen sehr zugesetzt, so dass diese erneuert und befestigt werden mussten. Aber sie und ihr Ehemann Jan schafften es, den Teilnehmern der Meisterschaft einen tadellosen Parcours zu bieten. 

Da für den Turniertag schwere Regenfälle und Gewitter angekündigt waren, war es auch sehr beruhigend, dass die Montessorischule den ganzen Tag über ihre Türen für die Teilnehmer offen hielt und diese mit Kaffee und Kuchen versorgte. Für die Schützen galt es, 24 Ziele mit jeweils drei Pfeilen zu treffen. Die Ziele standen in Entfernungen zwischen 5 und 60 Metern und waren nur 20 bis 80 Zentimeter groß. Bei der Hälfte der Ziele waren die Entfernungen angegeben, die anderen mussten geschätzt werden. 

Alle Teilnehmer, auch die zum Teil sehr erfahrenen und erfolgreichen Gastschützen mussten anerkennen, dass es sich um einen meisterschaftswürdigen Parcours handelt. Auch wenn das Gelände im Lechfeld keine weiten Bergauf- und Bergabschüsse zulässt, so hat die erfahrene Vizeeuropameisterin Silvia Barckholt durch Ausnutzung von Licht- und Schatteneffekten sowie optischer Täuschung durch Gelände und Vegetation in den Parcours viele versteckte Schwierigkeiten eingebaut. Keiner der Teilnehmer erreichte seine persönliche Bestleistung und alle mussten feststellen, dass dieses Turnier zwar schwer, aber daher auch zur Vorbereitung auf die anstehenden weiteren Meisterschaften bestens geeignet war. Leider traten zur Gaumeisterschaft in dieser sehr schwierigen Bogensportdisziplin von den vier Bogensportvereinen des Schützengaus nur Mitglieder des Vereins Landsberger Bogenschützen an. 

Gaumeister wurden: Stefan Voß (Schützenklasse Recurve), Benedikt Landgraf (Schülerklasse Recurve), Rafael Haag (Schützenklasse Compound), Silvia Barckholt (Damenklasse Compound), Janis Kübler (Schülerklasse Compound), Bernd Greiner (Jugendklasse Compound), Richard Schweizer (Altersklasse Compound), Lucy Dahle (Damenklasse Blankbogen), Ewald Schweiger (Altersklasse Blankbogen), Ronny Schramm (Langbogen).

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Mit Salto und Schraube zur EM
Mit Salto und Schraube zur EM
Wieder die ungeliebte Verlängerung
Wieder die ungeliebte Verlängerung

Kommentare