Gauschießen in Scheuring

"Tradition neu beleben"

+
In den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und Auflage treten die Schützen beim großen Gauschießen am kommenden Freitag, 12. Mai, beim Schützenverein „Edelweiß Scheuring“ gegeneinander an.

Scheuring – Mit viel Engagement und einigen Neuerungen richtet der Schützenverein Edelweiß Scheuring ab kommendem Freitag, 12. Mai, das Gauschießen 2017 aus. 17 Tage lang können sich die Aktiven des Sportschützengaus Landsberg in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und Auflage in ihrer Treffsicherheit messen. Die Gastgeber hoffen auf 1.200 Teilnehmer.

Die Edelweiß-Schützen veranstalten das 63. Gauschießen aus Anlass ihres 50-jährigen Jubiläums. Dabei schlagen sie einen neuen Weg ein, der das besondere Flair der Traditionsveranstaltung bewahren, den Aufwand aber in erträglichen Grenzen halten soll. Neu ist, dass ausschließlich auf elektronische Anlagen geschossen wird. Es werden 39 Schießstände, aber deutlich mehr Schießtage zur Verfügung stehen als bisher. Standreservierungen übers Internet sind möglich und erwünscht. Außerdem wird das Gauschießen von der eigentlichen Jubiläumsfeier mit Festzeltbetrieb abgekoppelt – sie findet erst im Juli nächsten Jahres statt.

Mit diesem Ansatz stießen die Scheuringer bereits im Vorfeld auf positive Resonanz. „Die Akzeptanz bei der Gauvorstandschaft und auch bei vielen Schützenmeisterkollegen scheint uns schon jetzt Recht zu geben“, so Schützenmeister Franz Berghofer.

Gauschützenmeister Peter Brich bestätigt: „Mich freut es ganz besonders, dass die Verantwortlichen von Edelweiß Scheuring einen neuen Weg einschlagen und mit einer durchdachten Reduzierung versuchen, dieses Traditionsschießen neu zu beleben.“ In den letzten Jahren hatten immer weniger Vereine Interesse an der Durchführung eines großen Gauschießens gezeigt – Schuld waren der enorme Aufwand sowie die Verpflichtungen und Risiken, die die Veranstalter eingehen.

In Scheuring hat man sich einiges einfallen lassen, um zusätzliche Highlights zu setzen. Olympiasiegerin Barbara Engleder und Silbermedaillen-Gewinnerin Monika Karsch aus Rott kommen zu einer Autogrammstunde (21. Mai, 12.30 bis 14 Uhr). Außerdem gibt es am selben Tag zum ersten Mal in diesem Rahmen einen Schützenflohmarkt, bei dem man zwar keine Waffen, Munition oder Pyrotechnik kaufen kann, dafür aber alles andere – Schützenbedarf, Schießkleidung, Zubehör, Taler für Königsketten, Sammlerware und Antikes.

Und auch in Sachen Nachwuchsarbeit hatten die Scheuringer eine gute Idee: Um Kinder für den Schießsport zu begeistern, findet erstmals im Rahmen eines Gauschießens ein offenes Lichtgewehr-Preisschießen für Acht- bis Zwölfjährige statt – und zwar an allen Schießtagen während der ersten zwei Stunden, solange die Stände nicht dringend für die Wettkämpfe benötigt werden. Um mitzumachen, müssen die Kinder weder Ausrüstung mitbringen noch Mitglied in einem Verein sein.

Ulrike Osman

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Partien gegen Klostersee: HCL kann sich nur einmal behaupten
Zwei Partien gegen Klostersee: HCL kann sich nur einmal behaupten
HSB machen nach Sieg gegen Staffelsee weiter Jagd auf Tabellenspitze
HSB machen nach Sieg gegen Staffelsee weiter Jagd auf Tabellenspitze
Kauferinger Red Hocks unterliegen Piranhhas Hamburg mit 5:10
Kauferinger Red Hocks unterliegen Piranhhas Hamburg mit 5:10
Nach Niederlage in Füssen ist nur ein knapper Sieg gegen Bad Kissingen drin
Nach Niederlage in Füssen ist nur ein knapper Sieg gegen Bad Kissingen drin

Kommentare