Besseres Torverhältnis

+
Die D-Jugend der Landsberger Handballer gewann in der zweiten Qualifikationsrunde.

Landsberg – Die D-Jugend der Landsberger Handballer haben die zweite Qualifikationsrunde für die Oberliga überstanden. Sowohl gegen die SG Kempten/Kottern als auch gegen die HSG Dietmannsried/Altusried und gegen Herrsching gingen die Landsberger zuhause als Sieger vom Platz.

Bei Badetemperaturen musste man in der zweiten Runde der Qualifikation für bezirksübergreifende Oberliga antreten. Und es lief gut, während die Mannschaft im ersten Turnier nur einen Sieg verbuchen konnte, war man diesmal in eigener Halle gleich in vier Spielen erfolgreich. Nur gegen den TV Immenstadt unterlag man mit 4:6. „Die Chancenverwertung hätte besser sein können“, urteilt Pressesprecher Jürgen Krenss nach der Partie.

Aber gegen die SG Kempten/Kottern gewannen die Landsberger knapp aber verdient mit 7:6, hatte gegen die HSG Dietmannsried/Altusried dann mit 6:4 die Nase vorn und gegen den TSV Herrsching II gab es ein klares 9:3. So ging man dann auf Grund des besseren Torverhältnisses als Turniersieger vom Platz. Die Nachwuchshandballer aller Mannschaften boten den Zuschauern trotz der Hitze bis zum Schluss spannende Spiele mit oft schon recht guter Spielanlage und schönen Toren.

Für einen fairen Verlauf sorgten die TSV Schiedsrichter und männliche A-Jugend der Landsberger am Kampfgericht. Die heimischen Trainer Doris Antonitsch und Christoph Stöcker waren positiv überrascht wie ihre Jungs auch ohne Stammtorhüter mithalten konnten und von dem lebendigen, engagiertem Auftritt ihrer Mannschaft durchaus angetan.

„Nun muss man abwarten, ob die Leistungen aus den beiden Turnieren ausreichend waren, um in der bezirks-übergreifenden Oberliga mitzumischen“, sagt Krenss.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare