Vorsprung fast verspielt

+
Freie Bahn: Landsbergs Lena Hierstetter bei einem erfolgreichen Angriff.

Landsberg – Die Erfolgsserie der Handball-Damen des TSV Landsberg in der Rückrunde geht weiter. Beim BSC Oberhausen gelang den Schützlingen von Trainer Falko Jahn durch ein 23:22 (12:8) bereits der vierte Sieg in Folge.

Die Wiedergutmachung für die 21:22-Heimspielniederlage stand nach einer starken ersten Hälfte aber in der Schlussphase noch auf wackeligen Beinen, da die Gastgeberinnen im Endspurt noch bis auf ein Tor herankamen. Davor bestimmten die Landsbergerinnen über weite Strecken klar das Geschehen. Bis zum 4:4 (10.) war die Partie ausgeglichen. Dann drehten die TSV-Damen aber auf. Mit fünf Toren in Folge zogen sie deutlich davon.

Dank einer konsequenten Abwehr und einem sicheren Abschluss setzten sich die Gäste in der Folge weiter ab. Beim 5:12 (23.) führte der TSV bereits mit sieben Treffern. Bis zum Seitenwechsel gelang dann aber kein weiterer Torerfolg. Oberhausen verkürzte so den Abstand wieder auf vier Tore. Den Vorsprung verteidigten die Landsberger Damen nach der Pause konsequent. Beim 16:22 (51.) schien der Auswärtssieg bereits in trockenen Tüchern. In den letzten Minuten trafen aber fast nur noch die Oberhausenerinnen.

Letztlich brachten die Landsberger Frauen aber noch ein Tor Vorsprung ins Ziel. Am kommenden Samstag (18 Uhr) soll die Erfolgsserie der TSV-Damen beim Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TV Bad Tölz fortgesetzt werden. Den ersten Vergleich gewannen die Landsbergerinnen mit 17:13.

Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Wieder die ungeliebte Verlängerung
Wieder die ungeliebte Verlängerung
Landsberg X-Press weiter in der Spur
Landsberg X-Press weiter in der Spur
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Mit Salto und Schraube zur EM
Mit Salto und Schraube zur EM

Kommentare