Jetzt auf Platz 3 der Tabelle

Ein Schritt nach oben

+
Die B-Jugend der Landsberger Handballer findet sich nach dem Sieg gegen Sonthofen auf Tabellenplatz 3 wieder.

Landsberg – Wieder einen Schritt in der Tabelle nach oben machte die männliche B-Jugend der Landsberger Handballer. Nach dem deutlichen Sieg im Nachholspiel gegen den TSV Sonthofen steht man auf dem 3. Tabellenplatz der übergreifenden Bezirksoberliga. Die junge Mannschaft hat sich in ihrem ersten B-Jugend-Jahr inzwischen gut in der neuen Liga etabliert.

Sonthofen steht zwar am Tabellenende, aber auch solche Spiele haben ihre Herausforderungen, allzu leicht unterschätzt man den Gegner. Aber die Landsberger gingen von Anfang an hoch konzentriert ins Spiel, hatte man hier doch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, da vergab man einen sicheren Sieg und spielte noch unentschieden. Das erste Tor war den Gästen vorbehalten, dann legten die Landsberger einen 11:0-Lauf hin und führten in der 12. Minute 11:1. 

Da die Gäste nur fünf Feldspieler aufbieten konnten, nahm der Landsberger Trainer Florian Stöcker ab der 8. Spielminute aus Fairnessgründen auch einen Spieler vom Feld, sodass die Verhältnisse wenigstens numerisch ausgeglichen waren. Aber trotzdem blieb man weiterhin überlegen. Jeder Spieler kam zu seinen Einsatzzeiten und man experimentierte viel, und ließ zum Beispiel Spieler auf unüblichen Positionen spielen. Dem Spielfluss der Gastgeber schadete das jedoch nicht. Die Abwehr stand sehr sicher und solide, egal in welcher Formation, man eroberte immer wieder den Ball und nutzte dies, um Tempogegenstöße oder schnelle Positionsangriffe in Tore umzuwandeln. Zur Halbzeit lag man schon verdient mit 19:3 in Führung. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte war man zunächst nicht ganz bei der Sache, vergab beste Gelegenheiten und konnte so erst nach der 5. Minute das erste Tor erzielen. In der Abwehr schlichen sich nun auch kleinere Abstimmungsfehler ein und so gelang es den Gegner doch das ein oder andere Tor zu erzielen. Auch vorne vergab man nun auch klare Torchancen leichtfertig und machte technische Fehler. Offensichtlich ließ sich angesichts der Überlegenheit die Konzentration doch nicht ganz halten. Aber insgesamt nutzten alle ihre Chancen und konnten auch auf ungewohnten Positionen überzeugen, sodass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war. 

Zufrieden waren auch die Trainer Florian Stöcker und Florian Redl. „Heut konnten alle Spielpraxis sammeln und sich in die Torschützenliste eintragen. Die Erste Hälfte war bis auf die Chancenverwertung hervorragend. Viele Spieler zeigten auch auf ungewohnten Positionen ihre Fähigkeiten und ihr Potential. In der zweiten Hälfte war man sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht mehr zu 100 Prozent bei der Sache, aber ok, das war auf jeden Fall wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung.“ 

Auch interessant

Meistgelesen

Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand
Quartett bleibt
Quartett bleibt
Ohne Transfers zur Elite
Ohne Transfers zur Elite

Kommentare