Auf der Kippe

+
Gegen den Tabellendritten Gilching konnten die Gäste vom Lech am Ende trotz Aufholjagd nicht siegen: Das Spiel endete 25:30 für die Gastgeber.

Landsberg – Am Samstagabend trat die 1. Herrenmannschaft in der Bezirks- oberliga beim TSV Gilching an, einer Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Für die Gastgeber war in dem Spiel den Tabellenvorletzten ein Pflichtsieg eingeplant, aber man hatte durchaus auch wahrgenommen, dass die Landsberger meist nur knapp verloren hatten. Und es lief ähnlich wie in den letzten Spielen der Landsberger. Wieder war man gut dabei, war in der 2. Hälfte sogar mal knapp dran, musste sich aber dann in der letzten Phase des Spiels doch geschlagen geben.

Landsberg begann wieder engagiert und hielt mit (3:3/5.). Dann verloren ihre Angriffe an Wirkung und die gut eingespielten Gastgeber nutzen das, um drei Tore vorzulegen. Dann fingen sich die Gäste wieder und konnten zunächst den Abstand halten. Eine Landsberger Strafzeit nutzte Gilching dann clever, um den Vorsprung auf 8:14 (23.) auszubauen. 

Aber man kämpfte sich zurück und trotz einer erneuten Zweiminutenstrafe gelang es bis zur Pause noch aus 11:16 zu verkürzen. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten wieder den Gastgebern, sie bauten ihren Vorsprung auf 12:19 (35.) aus. Aber die Landsberger waren noch nicht geschlagen, jetzt kam ihre stärkste Phase. Mit einem 6:0 Lauf arbeiteten sie sich wieder auf 18:19 heran (42.). Das Spiel stand auf einmal auf der Kippe. Aber der Ausgleich wollte den Gästen vom Lech nicht gelingen. So fing sich Gilching wieder und begann den Vorsprung wieder auszubauen (20:25/ 50.). Eine erneute Aufholjagd gelang den Landsbergern nicht. Als man in der Endphase deutlicher in Rückstand geriet konnte man zwar wieder verkürzen, aber am Ende war es dann doch eine 25:30 Niederlage. 

Es spielten: Dominik Keller, Alexander Neumeyer (6/4), Christoph Stöcker (5), Andreas Riedl (5/2), Thomas Steber (4), Christian Eisen, Maximilian Wurst, Alexander Schwarz (2), Uyar Mustafa, Gatto Piepenburg, Kai Roth, Johannes Kauter (1); Heidner Markus (2).

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare