Corona bremst HCL-Eishockey, aber:

Kleine Riverkings mit drei Siegen

HC Landsberg - U13A vs. Germering
+
Die U13A des HC Landsberg (blaue Trikots) wies die Wanderers Germering klar in ihre Schranken: mit einer 9:4-Niederlage mussten die Gäste die Heimreise antreten.

Landsberg – Corona bremst den Eishockeysport aus – die Erwachsenen des HC Landsberg ebenso wie den Nachwuchs. So verschob der DEB die Oberliga-Partien der River­kings gegen den EV Füssen und SC Riessersee aufgrund eines Omikron-Verdachtfalles im Team der Lechstädter. Der Nachwuchs hingegen durfte zumindest zu 50 Prozent aufs Eis. Von sechs angesetzten Partien fanden drei statt – jeweils zugunsten der Teams vom Lech.

Einen wahren Eishockey-Krimi gab es in der Landeshauptstadt. Gegen den EHC München startet die U13B des HCL mit einem 6:5-Sieg ins Kalenderjahr 2022. Gleich in der ersten Spielminute fiel das erste Tor für die Gastgeber – nach einem gut vorgetragenen Konter. Landsberg ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und spielte beständig und konzentriert weiter. Deshalb gelang der starken Verteidigungslinie der Landsberger der verdiente 1:1-Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt machten beide Seiten ordentlich Druck und Tore. Einige Entscheidungen des Unparteiischen brachten das Spiel dann aber fast aus dem Tritt. Beide Trainer schafften es, Ruhe auszustrahlen und die Konzentration der Spieler hoch zu halten. Etwas besser gelang das HCL-Trainer Oliver Koslowski: mit einer beruhigenden 3:5-Führung ging es zum zweiten Pausentee.

Im Schlussabschnitt gab der EHC alles und kam immer wieder gefährlich vors Landsberger Tor und verkürzen. Doch Landsberg hielt dagegen, wollte den Sieg nicht mehr aus den Händen geben. Und so gelang es den super kämpfenden Landsbergern, sich 37 Sekunden vor Schluss aus einem EHC-Angriff zu befreien und so den 5:6-Sieg über die Zeit bringen.

Auch für die U13A begann das neue Jahr sehr erfolgreich. Nach dem ersten Auswärtsieg in Regensburg empfingen sie am Sonntag die Wanderers Germering. Die jungen Riverkings starteten mit viel Druck, erarbeiteten sich viele Möglichkeiten, doch der Puck wollte einfach nicht im Tor landen. Germering nutzte seine Chancen effektiver. Ein ausgeglichenes Spiel in den ersten beiden Abschnitten – mit leichtem Vorteil für Landsberg.

In den letzten Drittel schien es, als ob sich die HCL-U13 ein wenig auf ihrem „Fast-Sieg“ ausruhen wollte, ihre Laufbereitschaft ließ deutlich nach. Germering sah das als willkommende Chance und legte zwei Anschlusstore nach. HCL-Trainer Marcel Juhasz nahm eine Auszeit, sprach klare Worte und die Jungs und Mädels waren wieder in der richtigen Spur. So beendeten die jungen Riverkings das Heimspiel klar mit einem 9:4-Erfolg.

Für klare Verhältnisse sorgte auch die U15 des HC Landsberg. Das Team von Coach Martin Hoffmann fuhr beim EC Peiting einen klaren 6:3-Derby-Erfog ein.

Riverkings-Neustart

Nach Angaben von HCL-Pressesprecher Joachim Simon könnten die Oberliga-Spiele am kommenden Wochenende stattfinden. „Nach aktuellem Stand.“ Am Freitag um 20 Uhr geht‘s gegen die Eisbären Regensburg und am Sonntag müssen die Riverkings um 18.30 Uhr bei den Black Hawks in Passau ran.

Simon weist darauf hin, dass beim Heimspiel am Freitag, dass Zuschauer, die einen Impfschutz mit Johnson&Johnson besitzen und nur eine Auffrischungsimpfung nachweisen können, einen aktuellen Schnelltest benötigen. Denn die zweite Impfung gelte nur als Auffrischung und nicht als Booster-Impfung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Andere Herausforderung
Landsberg
Andere Herausforderung
Andere Herausforderung
Goldene Zeiten in Andorra
Landsberg
Goldene Zeiten in Andorra
Goldene Zeiten in Andorra

Kommentare