Revanche geglückt

+
Stürmisch in die Partie: Den HCL-Knaben ist die Revansche gegen den ERV Schweinfurt mit 7:5 gelungen. 

Landsberg – Die HCL-Knaben hatten sich viel vorgenommen. Mit einem Sieg gegen den ERV Schweinfurt wollten sie die Chance auf den 3. Platz in der Meisterrunde unbedingt wahren. Außerdem hatten die Riverkings aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen.

Entsprechend stürmisch gingen sie in die Partie und erzielten bereits in der 2. Minute den 1:0-Führungstreffer. Nachdem auch die Gäste ihr schnelles Angriffsspiel pflegten, entwickelte sich ein rasantes und spannendes Eishockeyspiel. Das erste Drittel endete mit einer 3:2-Führung für Landsberg. Auch das 4:2 kurz nach dem Wiederanpfiff brachte die Franken nicht aus dem Konzept.

Sie verkürzten auf 4:3 und schafften es sogar den 5:3 Vorsprung des HCL bis zur zweiten Pause wieder zu egalisieren. Schweinfurt nutzte in dieser Phase eine Reihe von Fehlern in den Landsberger Reihen und glich auf 5:5 aus. Trainer Petr Chvatal stellte im Schlussdrittel um und sollte mit diesem taktischen Kniff Erfolg haben. Zwei verwandelte Treffer sorgten für ein beruhigendes Polster. Jeder für jeden kämpfend überstand Landsberg eine fast zweiminütige doppelte Unterzahl und brachte den Sieg schließlich bravourös ins Ziel.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare