Kein Sieg in Sicht

+
Wieder keinen Punkt für die Heimerer Schulen: Gegen Milbertshofen mussten sich die Lechstädter mit 72:67 geschlagen geben.

Landsberg – Auch am 5. Spieltag in der Regionalliga II hat es für die Heimerer Schulen Basket nicht zum ersten Saisonsieg gereicht. In Milbertshofen musste sich die junge Truppe von Coach Roman Gese mit 72:67 geschlagen geben.

War man doch in den vergangenen Spielen oft schon im ersten Viertel weit in Rückstand geraten, so hatten sich die Lechstädter die mahnenden Worte von Coach Gese dieses Mal zu Herzen genommen. Von Beginn an gingen die Landsberger konzentriert und aggressiv zu Werke. Obwohl ersatzgeschwächt wollte die Heimerer Truppe endlich ihren ersten Erfolg verbuchen. Beide Teams spielten auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Mit 18:17 ging das erste Viertel an Milbertshofen. 

Im zweiten Abschnitt konnten sich die Landsberger, auch durch großen kämpferischen Einsatz aller Akteure, einen leichten Vorteil erspielen. Angetrieben von Mateusz Bobrowski und Chris Hoffmann – dem effizientesten Spieler der Landsberger an diesem Abend – sowie dem unermüdlichen Kapitän Michi Teichner gelang es den Lechstädtern das zweite Viertel mit 16:21 für sich zu entscheiden. Zwischenstand nach dem zweiten Viertel 34:38 für die Mannen von Coach Gese. Nach der Halbzeitpause kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel. Bei den Lands- bergern machte sich eine leichte Ermüdung bemerkbar, zumal die Bankspieler nicht die entscheidende Entlastung bringen konnten. Aber die Truppe bewies Moral und blieb immer in Schlagdistanz. 

Die Gäste konnten das dritte Viertel mit 22:16 für sich entscheiden und somit einen 2-Punkte-Vorsprung für das Schlussviertel erspielen. Wie auch zuletzt lieferten sich die Gäste aus Landsberg ein Kopf an Kopfrennen mit ihren Gegnern. Die Führung wechselte mehrmals und keiner Mannschaft gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Ein unglücklicher Turnover der Lechstädter brachte die Wende zugunsten der Gastgeber. Der resultierende Fastbreak der Milbertshofener konnte nur durch ein taktisches Foul unterbunden werden, wobei die Gastegeber im Anschluss dann auch sicher von der Freiwurflinie punkteten. Milbertshofen ließ sich das Spiel nun nicht mehr aus den Händen nehmen und die Landsberger mussten ohne Punkte die Heimreise antreten. 

Am kommenden Samstag sind die West Park Baskets aus Ingolstadt im Landsberger Sportzentrum zu Gast.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare