Mission Pokal erfüllt

+
Konnten den Wanderpokal mit nach Kaufering nehmen: Alex Stolle, Dominik Fellner, Felix Lanz, Jonas Fellner, Moritz Weimer, Vincent Kliemann, Niklas Schweyer und Pascal Riess (v. l.) mit ihren jungen Co-Trainern Florian Rieger und Stefan Dott.

Kaufering – Die U9 Mannschaft der Red Hocks Kaufering nahm vor Kurzem am Nordheimer Floorball-Wanderpokal-Turnier in Donauwörth teil. Das Kauferinger Team bewies während des Turniers Kampfgeist und holte den Pokal nach Hause.

Von den insgesamt sechs Mannschaften waren die Vereine SV Nordheim, ESV Ingolstadt, FC Stern München, TSV Sandelzhausen, PSV München sowie die Kauferinger am Start vertreten. Der Spielmodus war jeder gegen jeden in jeweils 15 Minuten Spielzeit. 

Da krankheits- und terminmäßig ein paar Spieler absagen mussten, entschieden sich die Trainer zwei Tage zuvor, die Mission Pokal anzugreifen. Sie füllten die Turnier-Mannschaft, die aus wenigen erfahrenen Spielern bestand, mit jüngeren Spielern aus der U7 auf. Da die Mannschaft dieses Jahr bereits den Bayerischen U9 Titel nach Kaufering holte, reiste die Mannschaft als Favorit an. Vor allem die beiden Red Hocks Stürmer Jonas Fellner und Moritz Weimer freuten sich auf lange harte Spieleinsätze. Felix Lanz kämpfte ebenfalls an ihrer Seite souverän mit. Pascal Riess bekam an diesem Tag als verteidigender Torwart eine klare Aufgabe und machte es seinen Gegenspieler mit seiner Erfahrenheit und Ruhe für Tore ziemlich schwer. Aber auch die anderen U9 Spieler Julina Bauer, Vincent Kliemann und Alex Stolle zeigten sich von ihrer besten Seite. 

Überrascht waren die beiden Co-Trainer von den Spielleistungen der beiden jüngeren U7 Spieler, Dominik Fellner und Niklas Schweyer, die sich selbstbewusst auf dem Spielfeld präsentierten und auch gute Pässe und sogar ein Tor erzielten. Vor allem die erfahrenen U9 Spieler Jonas Fellner, Felix Lanz, Pascal Riess und Moritz Weimer wollten die Mission Pokal unbedingt für Kaufering entscheiden, da sie letztes Jahr unglücklich und ziemlich knapp den Nordheimer Wanderpokal verpassten. 

Auf jeden Fall bewiesen die beiden jungen Co-Trainer, Florian Rieger und Stefan Dott, ein gutes Händchen für die genau richtige Reihenaufstellung, so dass jeder Spieler seine richtige Einsatzzeit fand. Die Red Hocks steigerten sich von Spiel zu Spiel und gewannen jedes Match, so dass die U9 Floorballer zum Schluss allesamt mächtig stolz den Pokal in ihren Händen hielten und die Trainer so wie es sich gehört eine nasse Dusche in der Kabine über sich ergehen lassen mussten.

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare