Die nächste richtungsweisende Floorball-Partie

Red Hocks Kaufering: Spiel gegen Tabellennachbar Holzbüttgen

+
Am kommenden Samstag geht's für die Red Hocks aus Kaufering gegen Holzbüttgen

Nachdem die erste Herrenmannschaft am vorletzten Wochenende zuerst drei wichtige Punkte gegen Hamburg einfuhr und man sich am Tag darauf gegen Schenefeld geschlagen geben musste, folgt nun nächsten Samstag, 27. Oktober, um 19 Uhr eine weitere wichtige Aufgabe gegen den Tabellennachbarn aus Holzbüttgen. Durch das IFF-Wochenende, in welchem die Nationalteams der verschiedenen Altersklassen für die zahlreichen anstehenden Turniere trainierten, hatte man eine Woche mehr Zeit als zuletzt, sich auf das Spiel vorzubereiten, wodurch die beiden zurückliegenden Partien gut aufgearbeitet und die taktischen Vorgaben besser eingeübt werden konnten.

Zuvor wurde am Doppelspieltag versucht aus einer guten Kompaktheit heraus zu agieren und dann durch sauber ausgespielte Konter und fließende Rotation vor das gegnerische Tor zu kommen, woraus somit auch der erste Sieg resultierte. Im darauffolgenden zweiten Spiel wollte dies jedoch nicht mehr klappen, was zum einen durch die geringe Spielerzahl aber auch durch die Vielzahl kleiner Unsauberkeiten hervorgerufen wurde. Auf dieselben Attribute, aber auch andere Kleinigkeiten wird es jetzt am nächsten Wochenende wieder ankommen, wobei vor allem die einfachen Dinge maßgeblich sein werden, ob die drei Punkte mit nach Hause genommen werden können. Damit das der Fall ist, wurde in den letzten beiden Trainingswochen, trotz mehrerer kleiner Verletzungen, hart und zielgerichtet gearbeitet, sodass man gut gewappnet ist für das erste Auswärtsspiel der Red Hocks in Holzbüttgen.

Ein Unbekannter sollte der Gegner für Kauferinger auf jeden Fall nicht sein, da sie im letzten Jahr schon einmal im Sportzentrum gastierten, um sich im Pokal mit der zweiten Herrenmannschaft zu messen.

„Sie haben damals taktisch sehr diszipliniert und strukturiert gespielt. Holzbüttgen kommt weniger durch gute Einzelspieler zu ihren Chancen, sondern mehr durch das Kollektiv. Dementsprechend werden wir defensiv sicherlich ziemlich gefordert werden“, so die Einschätzung von Daniel Szirbeck.

Beim Blick auf die Tabelle ist jedenfalls zu erkennen, dass die beiden Konkurrenten punktgleich mit vier Zählern auf Platz acht und neun stehen, Holzbüttgen jedoch ein Spiel weniger bestritten hat. Der Gewinner dieser Partie könnte somit auf das Mittelfeld drei wichtige Punkte gut machen, und somit in Reichweite zu den Playoff-Plätzen bleiben, welche durch den schwachen Saisonstart der Red Hocks schon etwas in die Ferne gerückt sind. Holzbüttgen jedoch, kommt mit etwas Rückenwind in die Begegnung, da am letzten Spieltag der erste Sieg der Saison mit einem 3:2 zuhause gegen Berlin gefeiert werden konnte, und sie nun davon angetrieben sein werden den zweiten Sieg in ihrer Aufstiegssaison zu erspielen. Dass sie zuvor schon gegen Lilienthal als klarer Underdog nur unglücklich in der Verlängerung verloren und einen Punkt mitnahmen, beweist, dass mit dem DJK immer zu rechnen ist und man das einzige Team aus dem Westen Deutschlands nur mit einer sehr konzentrierten und guten Leistung bezwingen kann.

Durch diese Voraussetzungen ist also schon im Voraus klar, dass dieses Spiel ein heißer Schlagabtausch sein wird, welchen die Kauferinger trotz einer dezimierten Mannschaft mit viel Mut und Motivation angehen werden.

Auch interessant

Meistgelesen

 HC Landsberg: Glücklicher Sieg und unglückliche Niederlage
 HC Landsberg: Glücklicher Sieg und unglückliche Niederlage
Der TSV Landsberg holt auswärts wichtigen Dreier
Der TSV Landsberg holt auswärts wichtigen Dreier
Basketball-Herren der DJK erleben gegen München deutlich Pleite
Basketball-Herren der DJK erleben gegen München deutlich Pleite
Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner

Kommentare