DM-Bronze zum Abschluss

+
Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Die Red Hocks holten sich am vergangenen Samstag mit einem 5:4-Sieg gegen Lilienthal Bronze in der deutschen Meisterschaft. Für die Mannschaft ist das der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Kaufering – Ihre erste Saison in der ersten Floorball-Bundesliga haben die Red Hocks Kaufering nun erfolgreich beendet. Mit einem 5:4 gegen Lilienthal sicherten sie sich den dritten Platz bei der deutschen Meisterschaft. 

Zu Beginn schienen sich die beiden Mannschaften am vergangenen Samstag erst einmal gegenseitig abzutasten. Dabei hatte Lilienthal zu Beginn den besseren Start: Schon nach zwei Minuten konnten sie einen Pfostenschuss erzielen. Ein paar gute Chancen später erzielten sie dann das 1:0 in der 9. Spielminute. Das schien die Kauferinger Floorballer etwas wachzurütteln, denn sie kamen nun besser ins Spiel, allerdings ohne einen Torerfolg. 

Dieser folgte dann im zweiten Drittel dafür umso schneller: Daniel Szirbeck traf und schaffte damit den 1:1-Ausgleich. Auch weiterhin waren dann die Red Hocks am Drücker: Kurz vor der Pause gelang Dennis Häringer ein Doppelschlag und man konnte mit einer 3:1-Führung in die Pause gehen. Im letzten Spielabschnitt attackierte Lilienthal früh und warf noch einmal alles in die Waagschale, kam aber kaum zu Chancen gegen Tobias Dahme im Tor der Red Hocks. 

Im Anschluss gelingt es den Gästen zwar zwei Mal zu verkürzen, der Kauferinger Kapitän Maxi Falkenberger antwortete aber postwendend. Erst als Lilienthal zwei Minuten vor Schluss auf 5:4 rankommt, wird es noch einmal richtig spannend. Am Ende können die Red Hocks den Vorsprung jedoch über die Zeit schaukeln und feiern mit dem Gewinn der Bronzemedaille den bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte – und den galt es dann auch zu feiern. Beste Spieler waren der sehr agile Tino von Pritzbuer (Kaufering) und Fabian Diaz (Lilienthal). 

Die Schiedsrichter aus Berlin Steffen Kalow und Sebastian Döring hatten das insgesamt sehr faire Spiel gut im Griff. Es gab keine einzige Strafminute. Nach dem sehr erfolgreichen Abschluss ihrer ersten Bundesligasaison, folgt nun die Sommerpause. Gut erholt können die Red Hocks dann am 21. September in die neue Saison starten.

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare