In Favoritenrolle

+
Dreimal auf dem ersten Platz: Die Nachwuchsteams der Kauferinger Red Hocks haben am vergangenen Wochenende ganz schön abgeräumt.

Kaufering – Am vergangenen Wochenende galt es für die Kauferinger Floorballnachwuchsteams der U11, U13 und U15 nochmals, ihre Spiele mit voller Konzentration zu bestreiten, um sich für die Meisterrunden ihrer Altersklassen zu qualifizieren. Das gelang mit sechs Siegen aus sechs Partien souverän.

Am Samstag bestritt die U11 ihren Heimspieltag. Zu Gast waren die Sportfreunde aus Amendingen sowie Stern München. Um es vorweg zu nehmen, die Kauferinger wurden der Favoritenrolle gerecht und konnten ihre beiden Spiele gegen die erste und zweite Garde der Landeshauptstädter gewinnen. Mit vier Reihen war die Wechselbank der Roten voll besetzt und jeder Spieler brannte darauf, seinen Teil zum Erfolg beizutragen. Auch als die Mannschaft vom Lech in der zweiten Partie anfangs in Rückstand geriet, spielte sie ruhig und konzentriert weiter und drehte das Ergebnis zu ihren Gunsten.

Mit 12:2 und 12:8 konnte die U11 ihre weiße Weste wahren und die Vorrunde als Tabellenführer abschließen. Die U13 I trat mit derselben Ausgangslage in München gegen die PSV Wikinger und den SV Amendingen an. In der ersten Halbzeit des Spiels gegen die Wikinger wurde schnell die deutliche Überlegenheit der Lechtalfloorballer erkennbar. Es war noch keine Minute gespielt und schon hatten die beiden Jüngsten der Mannschaft, Jonas Fellner und Daniel Wipfler, jeweils ein Tor erzielt. Im Anschluss überrollten die Red Hocks den Gegner förmlich mit 14 Treffern in der ersten Halbzeit. Bis dahin hatte es im Schnitt fast einmal pro Minute gescheppert.

Im zweiten Durchgang fielen dann noch weitere acht Treffer zum 22:0 Endstand. Beide Torhüter aus Kaufering, Dominik Hafenmayer und Finn Körper blieben fehlerlos. Der SV Amendingen aus dem Memminger Achtal machte es den Kauferingern anfangs nicht so leicht. Zur Halbzeit stand es „nur“ 3:1. Durch eine geschlossene Mannschaft konnten die Red Hocks ein letztendlich hochverdientes 8:1 verbuchen. Auch hier ist der erste Platz vorerst unter Dach und Fach. Etwas mehr strecken musste sich die U15 in Amendingen. Krankheitsbedingt fehlten drei der bisher vier besten Torschützen und mit den Lumberjacks aus Rohrdorf sowie den Gastgebern ging es gegen zwei körperlich unangenehme Gegner. Gegen die Chiemgauer lag man dann auch schnell zurück und musste sich erst einmal berappeln. Vor dem eigenen Tor blieben die Red Hocks nicht immer fehlerfrei und vorne war teils auch eine große Portion Pech im Spiel.

Doch die Mannschaft um Kapitän Albert Sikora fand den Faden rechtzeitig wieder und erkämpfte dank toller Moral einen 6:3-Sieg. Ein interessantes Spiel, aus dem das Team gestärkt hervorging. So hatten die Amendinger Liganeulinge dann auch wenig zu bestellen, nach einem 15:1 schließt auch die Kauferinger U15 die Vorrunde als Primus ab. Nun richten sich alle Augen gespannt auf die Ansetzung der Meisterrunden. Ein tolles Kompliment für die Nachwuchsabteilung stellt auch die erneute Nominierung von vier Kauferingern zur U17-Nationalmannschaft dar. Ricardo Wipfler darf sogar als einer der jüngsten Teilnehmer erstmals bei der U19 hineinschnuppern.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare