Der Co wird Chef

+
Die Nachfolge von Christoph Huber (links) ist geklärt: Rasso Schorer übernimmt nun die Aufgaben des Chefcoaches bei den Kauferinger Red Hocks.

Kaufering – Der Co-Trainer wird zum neuen Chef hinter der Bande der Kauferinger Bundesligafloorballer. Pünktlich vor Start der neuen Saison in der Floorballbundesliga gegen die Red Devils aus Wernigerode am 19. September präsentieren die Red Hocks Kaufering ihren neuen, verantwortlichen Trainer für das Bundesligateam. Es handelt sich um den Co-Trainer der letzten beiden Jahre Rasso Schorer.

Gemeinsam mit Christoph Huber führte Schorer die Geschicke der Red Hocks in den vergangenen Spielzeiten und unterstützte Huber dabei nach allen Kräften. Nachdem Christoph Huber seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte, suchten die Verantwortlichen der Lechstädter intensiv nach einem geeigneten Nachfolger. 

Diese Suche ist nun beendet und man freut sich im Lager der Floorballer über diese Neuverpflichtung aus den eigenen Reihen, wie Spartenleiter Tobias Dahme zu berichten weiß: „Mit Rasso Schorer haben wir einen echten Volltreffer für das Amt des Headcoaches für die Bundesligamannschaft landen können. Sein taktisches Wissen und der über viele Jahre angehäufte Erfahrungsschatz als Übungsleiter der Landesauswahl Süddeutschland werden der Mann- schaft sicher weiterhelfen. 

Zugleich ist Schorer für seinen unermütlichen Perfektionismus bekannt, den er auch von seinen Spielern fordert. Wir glauben fest daran, dass dies wichtige Stärken unseres neuen Trainers sind, die auch helfen werden, das Ziel Klassenerhalt realisierbar zu machen.“ 

In die Arbeit als neuer Cheftrainer wird zusätzlich die Erfahrung Schorers als langjährig selbstspielender Verteidiger einfließen. Als Gründungsmitglied der Floorballsparte war Schorer lange Zeit eine wichtige Stütze in der Herrenmannschaft. Er war Bestandteil der Mannschaft, die den Aufstieg in die 2. Bundesliga und den daran anschließenden, furiosen Durchmarsch in Liga 1 schaffte. 

Die Red Hocks setzen also auf einen erfahrenen Mann, der sich seinerseits bereits sehr auf die neuen Aufgaben freut: „Ich bin sehr glücklich darüber, die Red Hocks in der nächsten Spielzeit durch die Bundesliga zu führen. Das Sommertraining, in dem wir ja schon seit einigen Wochen stecken, lief bisher zufriedenstellend. Das ganze Team ist schon voller Vorfreude auf die kommenden Saison und ich bin davon überzeugt, dass wir die Herausforderung der Bundesliga auch in diesem Jahr mit vollem Elan annehmen werden“, so Schorer beim offiziellen Amtsantritt. 

Dem neuen Trainer wird auch wieder Marc Ullius zur Seite stehen. Der aus der Leichtathletik kommende Betreuer wird auch in Zukunft für Physis, Koordination und Kondition der Spieler verantwortlich sein. Zudem erhält er weitere Kompetenzen im Bereich der Spielerbetreuung.

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare