76:66 gegen Slama Jama Gröbenzell

HSB holt zweiten Sieg

1 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwinghammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).
2 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwing­hammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).
3 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwinghammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).
4 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwinghammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).
5 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwinghammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).
6 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwinghammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).
7 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwinghammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).
8 von 26
Mit den zwei Neuzugängen zum Sieg: Fabian Ristau (weiße 11) und Sharif Hudson (weiße 7) erzielten gemeinsam 37 Punkte im Spiel HSB (weiß) gegen Slama Jama Gröbenzell (blau). Damit holte sich die Mannschaft den 76:66 Sieg. Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwinghammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).

Landsberg – Das Gastspiel von Slama Jama Gröbenzell im Sportzentrum Landsberg letzten Samstag hatte schon etwas von einem Showdown. Traf doch der Tabellenletzte Heimerer Schulen Baskets auf den Vorletzten Gröbenzell. Die Gastgeber mussten dieses Spiel unbedingt gewinnen, um überhaupt noch eine Chance zu haben, die Liga zu halten. Rechtzeitig zu diesem wichtigen Spiel waren auch die beiden Neuzugänge Fabian Ristau und Sharif Hudson spielberechtigt, was sich als spielentscheidend herausstellen sollte und für den 76:66 Sieg führte.

Der aus Cuxhaven zu den Landsbergern gewechselte Fabian Ristau war mit 23 Punkten auf anhieb Topscorer. Der aus Florida stammende Sharif Hudson erzielte nicht nur 14 Punkte, sondern führte die Mannschaft, trotz nur zweier gemeinsamer Trainingseinheiten, sehr gut von der Spielmacherposition. Beide leisteten somit einen entscheidenden Beitrag zum Sieg der Heimerer Baskets.

Die ersten Punkte im gut gefüllten Sportzentrum erzielten die Gäste. Aber die wieder von Sascha Khartchenkov gecoachten Landsberger antworteten direkt. Center Lorenz Schwinghammer, der sich durch großen Kampfgeist unter den Körben auszeichnete, glich die ersten beiden Führungen der Gröbenzeller jeweils aus. Dominik Titz, dem man die Entlastung von der alleinigen Spielmacherrolle anmerkte, brachte die HSBler mit einem Dreier und direkt danach mit einem Zweipunktekorb erstmals mit fünf Punkten in Führung. Wer hoffte, das würde jetzt ein lockere Lauf, sah sich getäuscht. Slama Jama kämpfte sich wieder ran und die Gastgeber, bei denen inzwischen auch die beiden Neulinge zu ihren ersten Einsätzen kamen, mussten mit dem 19:19 zum Ende des ersten Viertels zufrieden sein.

Im zweiten Spielabschnitt wechselte die Führung ständig hin und her. Das Spiel entwickelte sich zu dem erwarteten Kampf zweier Teams, die sich keine weiteren Niederlagen leisten können. Trotz dieses enormen Drucks auf beiden Seiten entwickelte sich ein ansprechendes und auch faires Spiel. Auf Landsberger Seite schlichen sich wieder einige Leichtsinnsfehler ein, so dass Coach Khartchenkov gleich zwei Auszeiten nehmen musste, um seine Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Trotzdem ging dieses Viertel mit 20:16 an Gröbenzell. Heimerer Schulen Baskets lag zur Halbzeit mit 35:39 hinten.

Wer sich an die letzten Spiele erinnerte und wieder mit einem schlechten dritten Viertel der Hausherren rechnete, wurde positiv überrascht. Die Pausenansprache des Trainer-Teams Khartchenkov-Teichner zeigte Wirkung. Lorenz Schwinghammer und Kapitän Michi Teichner holten die ersten Punkte im sonst „verfluchten“ dritten Viertel. Dann kam die Zeit der beiden Landsberger Neulinge. Zunächst traf Sharif Hudson viermal in den Korb und brachte Landsberg auf 49:50 heran. In den letzten zweieinhalb Minuten des Spielabschnitts gelang Fabian Ristau ein 13-Punkte-Lauf, darunter drei Dreier in Folge. Dieses Viertel entschieden die HSB`ler mit 27:16 für sich und übernahmen nun mit 62:55 die Führung.

Das letzte Viertel begann wie das vorige geendet hatte. Die Khartchenkov-Truppe legte nach und baute die Führung auf 15 Punkte aus. Diesen Vorsprung hielten die Landsberger bis zur 38. Minute und die Zuschauer waren begeistert. Plötzlich schienen die Lechstädter nervös zu werden und Slama Jama kam auf acht Punkte heran. Doch das tolle Landsberger Publikum war jetzt der „sechste Spieler“ und stärkte seinem Team den Rücken. Die letzten Punkte holte wieder das Team Heimerer zum Endstand von 76:66. Die Begeisterung des Teams und auch der Zuschauer kannte keine Grenzen. Der Stein, der allen vom Herzen fiel, war förmlich zu hören.

Bis zum Klassenerhalt ist es ein langer Weg. Aber dieses tolle Spiel gab Hoffnung, dass die Heimerer Schulen Baskets jetzt eine Aufholjagd starten.

Für den HSB spielten: N. Brakel (8 Punkte), W. Dressler (2), J. Fiebich (6), S. Hudson (14), M. Mamuzic, F. Ristau (23), L. Schwing­hammer (8), M.-O. Siegwart (2), M. Teichner (2), D. Titz (11).

Auch interessant

Meistgelesen

Erst Schlappe, dann Remis – TSV Landsberg ist weiter unter Zugzwang
Erst Schlappe, dann Remis – TSV Landsberg ist weiter unter Zugzwang
Heimerer Schulen Baskets lassen München hinter sich
Heimerer Schulen Baskets lassen München hinter sich
Landsberg X-Press siegt souverän gegen die Passau Pirates
Landsberg X-Press siegt souverän gegen die Passau Pirates
Die Volleyballerinnen des FCP haben den Klassenerhalt geschafft
Die Volleyballerinnen des FCP haben den Klassenerhalt geschafft

Kommentare