EM-Titel geht nach Landsberg

Titel in Runde vier

+
Vor etwa 700 bis 800 Zuschauern holte sich der Landsberger Ibrahim Karakoc (rechts) bei seiner „Fight Night“ im heimischen Sportzentrum den EM-Titel.

Landsberg – Dass er den EM-Titel nach Landsberg holen würde, kam nicht ganz unerwartet – der Zuspruch zu seiner „Fight Night“ hat Ibrahim Karakoc aber doch etwas überrascht. „Wir sind noch bei der Abrechnung, aber es dürften wohl 700 bis 800 Zuschauer im Sportzentrum gewesen sein. Das ist der Hammer“, sagt der frischgebackene Europameister.

Besonders begeistert war Karakoc von der Stimmung bei seinem Einmarsch zum Hauptkampf des Abends. Möglicherweise hat ihn die Atmosphäre zunächst aber auch etwas abgelenkt. „Ich war in der ersten Runde irgendwie nicht richtig wach, da habe ich von meinem Gegner auf gut deutsch ein paar mal ordentlich auf die Fresse bekommen“, räumt der 34-jährige Landsberger ein. 

K.o. in der fünften Runde

Sein Trainer Alex Buschel, selbst beim TSV als Fußballer aktiv, schüttelte Karakoc in der ersten Pause verbal einmal durch und dieser fand dann immer besser in den Kampf gegen Lasher Kurun. Der – wie Karakoc gebürtiger Iraner – hatte aus dem Boxgymasium Heidelberg zwar jede Menge lautstarke Unterstützung mitgebracht, die ihm dann allerdings gegen den zunehmend stärkeren Landsberger auch nichts mehr half. In Runde vier ging Kurun nach einem regelrechten Trefferhagel zu Boden, seine Ecke warf angesichts der klaren Unterlegenheit des deutschen Meisters folgerichtig das Handtuch. 

Für Karakoc ist der spektakuläre Erfolg Grund, durchaus über noch größere Veranstaltungen in Landsberg nachzudenken. „Ich werde mit dem Verband sicher Gespräche führen, ich möchte meinen Weltmeistertitel gerne hier vertei- digen.“ Die Kickbox-Fans können sich damit wohl schon auf ein weiteres Highlight freuen, „wahrscheinlich Ende Oktober oder im November.“

Christoph Kruse

Auch interessant

Meistgelesen

Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore

Kommentare