Futsal: Der Jahn Landsberg muss sich geschlagen geben

Das Zugspitzfinale um Haaresbreite verpasst

+
Trotz vollem Einsatz: Im Halbfinale unterlag der FC Penzing (blaue Trikots) dem gastgebenden TSV Peiting knapp mit 0:1.

Peiting/Landsberg – Gleich vier Teams aus dem Landkreis Landsberg waren beim Endrundenturnier der Spielgruppe West in der Peitinger Dreifach-Halle vertreten. Kein einziges schaffte es jedoch ins Zugspitzfinale, das am kommenden Sonntag in Fürstenfeldbruck ausgespielt wird.

Die besten Chancen dazu hatte Jahn Landsberg, der in souveräner Manier mit 12:0 Toren und drei Siegen (SV Raisting 5:0, Penzing 2:0 und Stoffen 5:0) durch die Gruppenphase marschierte. Im Halbfinale gegen den TSV Altenstadt bestimmte die Mannschaft von Trainer Dominik Piotrowski auch klar das Geschehen. Nach der frühen Führung (4.) verpassten es die Landsberger aber bei mehreren hochkarätigen Chancen ein zweites Tor nachzulegen. Das sollte sich rächen. 16 Sekunden vor der Sirene glich der TSV mit einem Sonntagsschuss aus der Distanz genau in den Winkel aus. Die Entscheidung musste so im Sechs-Meter-Schießen fallen und da hatten die Altenstadter das bessere Ende für sich, weil der vierte Jahn-Schütze am TSV-Torhüter scheiterte endete das Spiel 4:5. „Jetzt gehen wir eben erst mal in die Winterpause und bereiten uns dann auf die Rückrunde vor,“ meinte Piotrowski danach enttäuscht.

Auch für den FC Penzing war im Halbfinale Schluss. Der Bezirksligist landete in der Gruppe hinter dem Jahn durch den 3:0 Erfolg gegen Stoffen und dem 1:0 Zittersieg gegen Raisting auf den zweiten Platz. Danach bekam es Penzing mit dem gastgebenden TSV Peiting zu tun. In einer ausgeglichenen Partie verzeichnete der FCP einige Möglichkeiten, die sie aber nicht nutzten. Peiting zeigte sich bei der Chancenverwertung etwas effektiver. Sie nutzten einen Konter zum 0:1 (9.) und diese Führung verteidigten die Hausherren bis zum Schluss, da auch die letzte Penzinger Möglichkeit sieben Sekunden vor der Sirene nichts einbrachte.

Bereits in der Gruppenphase war für den TSV Utting Schluss. Das Überraschungsteam aus der B-Klasse musste sich Peiting knapp mit 1:2 und Altenstadt mit 1:3 geschlagen geben. Gegen den Kreisligisten DJK Waldram gab es am Ende ein 2:2 Unentschieden. Damit belegte Utting vor der DJK den dritten Platz. Ohne Tor und Punkt blieb hingegen den FC Stoffen. Nach den Niederlagen gegen Penzing (0:3), Raisting (0:5) und dem Jahn (0:5) blieb dem A-Klassisten in der Gruppe nur der vierte und letzte Platz. 

Den Turniersieg holte sich am Ende der TSV Altenstadt, der Peiting im Finale mit 2:0 bezwang. „Das Niveau wird von Jahr zu Jahr besser. Auch heuer hat man wieder spielerische Fortschritte gesehen“, zog Kreisspielleiter Heinz Eckl nach dem Turnier eine zufriedene Bilanz.

Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Landsberg wieder auf Erfolgskurs: 5:0 gegen Oberweikertshofen
TSV Landsberg wieder auf Erfolgskurs: 5:0 gegen Oberweikertshofen
Zwei Niederlagen in Folge für den HC Landsberg
Zwei Niederlagen in Folge für den HC Landsberg
Floorball: Chemnitz kommt zum Duell an den Lech
Floorball: Chemnitz kommt zum Duell an den Lech
Fußball-Damen des MTV Dießen unterliegen FV Obereichstätt mit 1:2
Fußball-Damen des MTV Dießen unterliegen FV Obereichstätt mit 1:2

Kommentare