Titel für Dießener Duo

Schupp und Hagenmeyer sind Jugendmeister der 29er Skiff

1 von 41
Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29‘er Skiff haben sich die Dießener Jonas Schupp (links) und Moritz Hagenmeyer den Titel geholt.
2 von 41
Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29‘er Skiff haben sich die Dießener Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer den Titel geholt.
3 von 41
Die ersten drei Plätze der U17-Kategorie.
4 von 41
Die ersten sechs Plätze  der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29‘er Skiff.
5 von 41
Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29‘er Skiff haben sich die Dießener Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer den Titel geholt.
6 von 41
Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29‘er Skiff haben sich die Dießener Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer den Titel geholt.
7 von 41
Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29‘er Skiff haben sich die Dießener Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer den Titel geholt.
8 von 41
Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29‘er Skiff haben sich die Dießener Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer den Titel geholt.

Dießen – Moritz Hagenmeyer und Jonas Schupp vom Dießener Segelclub (DSC) sind einfach nicht aufzuhalten. Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der 29er Skiff haben die beiden ihre Konkurrenz hinter sich gelassen und sich so den Titel der Jugendmeister gesichert.

Vier Wettkampftage standen für die insgesamt 61 teilnehmenden Boote auf dem Plan. Am ersten Tag ging es bei kühlen Temperaturen und mittleren Windstärken auf den Ammersee. Einige Startabbrüche und Winddreher forderten die taktischen Fähigkeiten der überaus sportlich engagiert und trainiert segelnden Teams heraus. Am Ende schafften es Schupp und Hagenmeyer hinter dem Team vom Yachtclub Radolfzell auf den 2. Platz. Marie Meinert mit Justus Ernst vom DSC lagen auf dem aussichtsreichen 10. Platz.

Der zweite Tag stellte aufgrund des Wetter ebenfalls eine Herausforderung dar. Im Laufe des Tages wurden die Windstärken immer kräftiger. Zudem waren der Nieselregen und die kalte Luft ein guter Test für die Segelbekleidung und Kondition der Teilnehmer. Auch nach diesem Tag landeten Schupp und Hagenmeyer nach insgesamt sieben Rennen wieder auf dem 2. Platz.

Der vorletzte Wettkampftag war zwar wettermäßig einer der herausfordernsten. Für die Dießener Segler aber auch ein sehr erfolgreicher Tag. Das erste Rennen des Tages konnte bei auffrischendem Wind der Stärke drei gestartet werden. Im Verlauf des Tages wurden die Böen allerdings immer stärker. Sodass die Segler im dritten und vierten Rennen gegen Böen mit Windgeschwindigkeit sechs und Regen-Graupel-Schauern ankämpfen mussten. Bei diesen teilweise extremen Phasen der Rennen kamen die Starkwindspezialisten zum Zuge. Zahlreiche Kenterungen und einige Materialschäden bis hin zum Mastbruch stellten die Mannschaften auf die Probe. Die Zwischenfälle wurden stets von den Rettungsbooten des DSC aus der Nähe gesichtet, um nötigenfalls einzugreifen und den Seglern Sicherheit zu geben.

Trotz der widrigen Bedingungen sicherten sich Hagenmeyer und Schupp am Ende des Tages nach insgesamt elf Rennen die Spitzenposition.

Sorgten die Böen am Tag zuvor noch für Komplikationen, war es am letzten Wettkampftag das Fehlen des Windes, was für Probleme sorgte. Der angesagte Leicht-Mittelwind blieb aus, der See lag in der Flaute. So musste Wettfahrtleiter Tom König die Startbereitschaft frühzeitig beenden und rief zur Siegerehrung. Den Titel holten sich Schupp und Hagenmeyer. Dahinter die Teams vom Segelverein Schluchsee und vom Yachtclub München. Marie Meinert mit Justus Ernst vom DSC landeten schließlich auf dem 32. Platz. Bei der U17-Wertung sprang für die beiden der 19. Platz heraus.

Auch interessant

Meistgelesen

Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
HCL-Goalie David Blaschta hält den Sieg fest in der Fanghand
HCL-Goalie David Blaschta hält den Sieg fest in der Fanghand

Kommentare