Kauferinger Zweitliga-Kicker mit starkem Saisonstart

Neuhaus‘ Höhenflug

+
Hat im Moment sichtlich Spaß am Fußball: Florian Neuhaus (Mitte), hier beim Training der U21-Nationalmannschaft, die gestern in Osnabrück in die EM-Qualifikation startete.

Kaufering – Bei Florian ­Neuhaus läuft´s so richtig: Seit diesem Sommer streift sich der Kauferinger Jung­spund das Trikot von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf über. Nach vier Spielen zählt der 20-Jährige zu den besten Torschützen, seine Fortuna ist Tabellenführer und er selbst gab am Wochenende sein Debüt in der U21-Nationalmannschaft.

Kein Wunder deshalb, dass Neuhaus im Wechsel an den Rhein „den richtigen Schritt“ für seine weitere Entwicklung sieht. „Ich fühle mich hier super wohl und spüre auch das Vertrauen des Trainerteams“, sagt er gegenüber dem KREISBOTEN. Obwohl Neuhaus bei der Fortuna auf seiner Posi­tion reichlich Konkurrenz hat, durfte er bislang in allen vier Spielen ran – zweimal als Joker, zweimal von Beginn an. Im ersten Heimspiel sicherte er nach seiner Einwechslung mit einem späten Treffer das 2:2 und auch in seinem zweiten Spiel vor heimischer Kulisse schlug der junge Kauferinger zu: Zentral lief er auf die Viererkette zu, wurde von niemandem attackiert und hielt aus 20 Metern einfach mal drauf. Links oben schlug die Kugel ein – ein echter Sonntagsschuss. 

Kein Fortune hat bislang öfter getroffen als Neuhaus, dabei hatte der Neuzugang bei 1860 München in der ganzen letzten Saison nur einmal eingenetzt. Seine dazugewonnene Offensiv-Power erklärt der 20-Jährige folgendermaßen: „Von der Spiel­idee wollen wir als Mannschaft offensiven Fußball spielen und das kommt mir natürlich aktuell zugute.“ Außerdem spiele er in Düsseldorf nun etwas weiter vorne als zuletzt in München.

Heimweh zeichnet sich bei ihm bislang noch nicht ab – womöglich auch wegen der vielen Erfolgserlebnisse. „Düsseldorf ist eine schöne Stadt, in der man es gut aushalten kann.“ Auch eine Wohnung habe er schnell gefunden und sich vom ersten Tag an wohlgefühlt. „Deswegen ist es kein Problem für mich, weit weg von zuhause zu sein.“

Die Anreise zur U21-Nationalmannschaft vergangene Woche war dagegen überschaubar. Freitags gab Neuhaus in Paderborn gegen Ungarn sein Debüt, heute Abend steht ab 19 Uhr das erste EM-Qualifikationsspiel gegen Kosovo an.

Machbare Quali-Gruppe

„Nach dem EM-Titelgewinn in Polen stehen wir nun vor einem Neuanfang“, ordnete U21-Trainer Stefan Kuntz vor dem Ungarn-Spiel ein. Besonders auf die neuen Spieler, zu denen auch Florian Neuhaus zählt, sei er gespannt. Dabei startete die deutsche Elf – noch ohne den Kauferinger – denkbar schlecht: Schon nach 15 Minuten führte Ungarn mit 0:1. Zur Pause tauschte Kuntz dann insgesamt sechsmal, schickte auch Neuhaus ins Rennen. Dieser sorgte gleich nach Wiederanpfiff für Gefahr, sein Distanzschuss rauschte nur knapp am ungarischen Tor vorbei. Auch danach hatte der Debütant mehrere gute Szenen, seine Mannschaft verlor den Test trotzdem mit 1:2. Nun geht es in die EM-Quali: Neben dem Kosovo muss sich der deutsche U21-Nachwuchs, dem auch etablierte Bundesligaspieler wie Jonathan Tah, Thilo Kehrer oder Levin Öztunali angehören, gegen Irland, Norwegen, Israel und Aserbaidschan durchsetzen.

Am Wochenende geht´s für Neuhaus aber erstmal in der 2. Bundesliga weiter. „Gegen Union Berlin wollen wir natürlich nachlegen“, sagt der Mittelfeldspieler.

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Remis reicht zum Sprung über den Strich
Remis reicht zum Sprung über den Strich
Sturmreihe schon blendend eingespielt
Sturmreihe schon blendend eingespielt
Würzburg entgeht der Blamage
Würzburg entgeht der Blamage
Formstarkes Offensiv-Duo
Formstarkes Offensiv-Duo

Kommentare