Nerven bewiesen

+
Samuel Drescher, Wolfgang Menzel, Fabian Rieblinger und Tin Talan (hinten, v. links) und Stefan Kleiner, Manuel Rieblinger, David Stahl und Jakob Schöffler (vorne, v. l.) zeigten in Würzburg hervorragende Leistung.

Kaufering/Würzburg – Eine spannende Entscheidung gab es bei den Bayerischen Meisterschaften im Degenfechten der Junioren (U 20), die kürzlich in Würzburg ausgetragen wurden. Dabei konnte Wolfgang Menzel aus Kaufering schließlich den Meistertitel im Einzel- und Mannschaftswettbewerb gewinnen.

Der 17-Jährige, der für den MTV München startet, begann den Wettkampf mit einer Vorrunden-Niederlage gegen den Augsburger Jakob Schöffler (4:5). Anschließend ging er konzentrierter zur Sache, gewann die folgenden vier Gefechte deutlich (5:1 bzw. 5:2) und qualifizierte sich für die Direktausscheidung der besten 16 Fechter. 

Hier traf Menzel zunächst auf Markus Wiesner (TV Augsburg), den er nur mit Mühe 15:14 besiegen konnte. Anschließend folgten zwei klare 15:9-Siege und der Einzug ins Halbfinale gegen Fabian Rieblinger, erneut ein Gegner aus der Augsburger Talentschmiede. Das Gefecht endete 15:10 für den Kauferinger. Das Finale gegen Samuel Drescher, den ein Jahr älteren Titelverteidiger von der TG Schweinfurt, war an Spannung kaum zu überbieten. 

Schließlich hatte Wolfgang Menzel jedoch die besseren Nerven, setzte den entscheidenden Einzeltreffer zum 15:14 und wurde Bayerischer Junioren-Meister mit dem Degen. In einer Startgemeinschaft Schweinfurt/ München mit Sam Drescher und Nico Grebner holte sich Menzel auch noch den Juniorentitel in der Mannschaft. Das Finale gegen den TV Augsburg endete mit einem 45:35-Erfolg.

Auch interessant

Meistgelesen

Landsberger Bayernligastart nach Maß
Landsberger Bayernligastart nach Maß
Den Finnen nicht gewachsen
Den Finnen nicht gewachsen
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Aus für TSV-Coach Zenkner
Aus für TSV-Coach Zenkner

Kommentare