Titel für Kauferings Tischtennis-Jugend

+
Die erste Mannschaft nach ihrem Erfolg auf der bayerischen Meisterschaft der Kreispokalsieger: Betreuer Peter Ram, Nicolas Anzenhofer, Jannik Fuchs, Trainer Martin Danner (hinten, v. links), sowie Simon Sangl und Jonathan Weikl (vorne, v. links).

Kaufering – Vizemeister der 1. Kreisliga, Meistertitel in der 2. und 3. Kreisliga., siegreiche Relegation im Duell um die Bezirksliga, drei Mal Aufstieg, Kreispokalsieger und zuletzt: 7. Platz in der Bayerischen Meisterschaft der Kreispokalsieger. Die Saison-Bilanz der Jugendmannschaften im Tischtennis des VfL Kaufering kann sich durchaus sehen lassen.

Das erklärte Ziel für die Saison 2014/15 war für die vier Jugendspieler der ersten Mannschaft der Aufstieg in die Bezirksliga. Während die Hinrunde mit zwei Niederlagen noch Zweifel an diesem ambitionierten Vorhaben offen ließ, konnte in der zweiten Saisonhälfte das Blatt gewendet und schlussendlich noch die Vizemeisterschaft gefeiert werden. Auf dem Relegationsturnier setzte sich das Team gegen den Kontrahenten TSV Tutzing durch und feierte somit nach drei Jahren Abstinenz erneut den Aufstieg in die 2. Bezirksliga Ammer/Würm.

Im Pokalwettbewerb drehte die Mannschaft dann endgültig auf: Gegen den amtierenden Meister FC Penzing konnte mit einem knappen 5:4 das Ticket zum Bezirksentscheid der Kreispokalsieger in Oberbayern West gebucht werden. Dort wurden nacheinander die Vertreter der Kreise Starnberg und Fürstenfeldbruck nach Hause geschickt. Lediglich im Finale musste man sich dem favorisierten SV Zuchering geschlagen geben. Da diese allerdings auf ihr weiterführendes Turnier verzichteten, rückte der VfL Kaufering nach und reiste Anfang Juni auf die Bayerische Meisterschaft der Kreispokalsieger ins oberfränkische Marktleuthen. Beim dortigen Gipfel- treffen warteten die sechs Vertreter aus den anderen bayerischen Regierungsbezirken sowie der beste Kreispokalsieger aus Oberbayern Ost.

Für solch ein hochkarätig besetztes Turnier galt also die Devise: Erfahrung sammeln und sich auf das höhere Spielniveau der Bezirksliga in der kommenden Saison einstellen. Gegen teils sehr erfahrene Jugendliche – mitunter sogar bereits Spielpraxis in den Landesligen der Herren – sprang in der Gruppenphase leider nichts Zählbares heraus. Am zweiten Wettbewerbstag gelang dann aber noch die Sensation, als im letzten Spiel des Turniers der SV Etzelwang (Oberpfalz) im Spiel um Platz 7 mit 5:4 geschlagen wurde.

Auch die zweite und dritte Jugendmannschaft hat am Ende der Saison allen Grund zu feiern. Beide Teams standen am letzten Spieltag jeweils ganz oben und sicherten sich den Meistertitel in der 2. und 3. Kreisliga und damit den Aufstieg in die nächsthöhere Liga.

Auch interessant

Meistgelesen

Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Guido Kandziora coacht künftig TSV-Kicker
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Markus Klingl erfolgreichster WM-Starter
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Floorball-Süd-Derby verspricht viele Tore
Weiter mit beiden Teams
Weiter mit beiden Teams

Kommentare