Hitzeschlacht am Ilsesee

+
Vor dem Start noch richtig frisch: das Triathlonteam des VfL Kaufering mit (von links): Ekkehard Happach, Michael Schott, Klaus Gattinger, Oliver Jantzen, Martin Heugel und Christian Ohantel.

Kaufering – Bei Außentemperaturen von über 30 Grad freiwillig an einem Triathlon teilzunehmen, kostet sehr viel Überwindung und zeigt, mit wie viel Enthusiasmus die Triathleten des VfL Kaufering ihren Sport betreiben. So auch in Königsbrunn, wo sie drei Mal auf dem Podium standen.

Um 9:45 Uhr fiel für 145 Athleten, darunter sechs Kauferinger, der Startschuss: 1500 Meter schwimmen im Ilsesee. Aufgrund der warmen Wassertemperatur herrschte Neoprenverbot. Ekkehard Happach verließ nach 23:08 Minuten als Erster der Kauferinger das Wasser, dicht gefolgt von Oliver Jantzen. Mit einem Rückstand von zwei Minuten folgten Klaus Gattinger und Christian Ohantel. Die 44 Kilometer-Radstrecke verlief von Königsbrunn über Oberottmarshausen, Großaitingen und Straßberg zurück zum Sportstadion in Königsbrunn. Jantzen absolvierte die hügelige Strecke mit einem Schnitt von 34,17 km/h und war damit Schnellster im VfL-Team. 

Dann ging es zur wahrscheinlich härtesten Disziplin des Tages: Die Laufstrecke lag größtenteils in der Sonne und die Hitze machte allen Teilnehmern mächtig zu schaffen. „Die Helfer an der Strecke kamen mit dem Anreichen der Getränke und Schwämme kaum nach“, berichtet Jantzen. Trotzdem erreichten alle Starter des Triathlonteams im VfL Kaufering das Ziel. 

Die Ergebnisse im Einzelnen: 27. Gesamt Oliver Janzen (7. in der Altersklasse), 33. Klaus Gattinger (8.), 34. Christian Ohantel (3.), 36. Ekkehard Happach (2.), 45. Michael Schott (5.) und 66. Martin Heugel (9.). Drei weitere VfL-Athleten starteten auf der Volksdistanz (500/18/5): Eva Nitsche wurde 26. und 9. in der Alterklasse, Klaus Anwander 40. (12.) und Joachim Günther 76. (13.).

Auch interessant

Meistgelesen

Landsberger Bayernligastart nach Maß
Landsberger Bayernligastart nach Maß
Den Finnen nicht gewachsen
Den Finnen nicht gewachsen
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Riverkings weiterhin wie eine Dampfwalze
Aus für TSV-Coach Zenkner
Aus für TSV-Coach Zenkner

Kommentare