Führung nicht hergeben

+
Geschafft: Adrian Hoffmann konnte in Münster mit 2,5 Minuten Vorsprung siegen.

Kaufering – Drei Athleten des VfL Kaufering Triathlon machten sich auf den Weg, den Norden Deutschlands zu stürmen. Fabian Eisenlauer und Alexander Haß starteten beim weltweit größten Triathlonevent, dem Hamburg World Triathlon, Adrian Hoffmann startete beim Heimrennen seines Arbeitgebers in Münster.

Alle drei starteten über die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und abschließend 10 Kilometer Laufen. Dabei waren die Streckenprofile insbesondere beim Radfahren jeweils unterschiedlich. Der Stadtkurs von Hamburg verlangt, auch aufgrund der vielen Starter (ca. 2.400 auf der olympischen Distanz) höchste Konzentration beim verwinkelten Kurs mit vielen engen Straßen. Alexander Haß und Fabian Eisenlauer meisterten das jedoch mit Bravour und konnten ihre Stärken ausspielen. Mit einer Endzeit von 2:06:24 Stunden verpasst Eisenlauer nur knapp das Podium und kam auch dank der zweitbesten Laufzeit des Tages als 4. ins Ziel und gewann dabei auch seine Altersklasse MAK1. Alexander Haß folgte mit 2:12:29 Stunden als 14. und sicherte sich somit den 2. Platz in seiner Altersklasse MAK3.

Nicht weniger erfolgreich war Adrian Hofmann bei seinem Start in Münster. Bei 22 Grad und leichter Bewölkung konnte auf dem flachen Kurs richtig Gas gegeben werden. Als zweiter auf das Rad konnte Hoffmann bereits nach drei Kilometern die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr her. Nach 1:56:45 Stunden erreichte er das Ziel als Sieger mit knapp 2,5 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten unter 400 Startern.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Teilnehmerrekord beim Ammersee-Triathlon
Neuer Teilnehmerrekord beim Ammersee-Triathlon
Neu-Ulm gnadenlos überfahren
Neu-Ulm gnadenlos überfahren
Durchmarsch in die 1. Bundesliga
Durchmarsch in die 1. Bundesliga
Vermittler für künftige Profis
Vermittler für künftige Profis

Kommentare