Floorball-Deutschland-Pokal

Red Hocks Kaufering 2 verpassen knapp die Pokalsensation

Red Hocks Kaufering 2
+
Raphael Heinzelmann (hinten rot) und Tim Utecht (vorne links, rot) konnten sich auch im Pokalspiel gegen Stern München mehrfach in die Scorerliste eintragen.

Kaufering – Teuer verkauft haben sich die Regionalliga-­Floorballer der Red Hocks Kaufering im Deutschland-Pokal. Gegen den Lokalrivalen FC Stern München schaffen sie zum Saisonauftakt beinahe die Sensation, unterlagen in einer spannenden Partie in eigener Halle knapp mit 9:10. Und das erst nach Verlängerung (4:5, 2:2, 3:2, 0:1).

Für die zweite Garde der Red Hocks war es nicht nur das erste Spiel nach fast elfmonatiger Corona-Pause, sondern auch das erste Spiel auf dem neu verlegten Boden des Sportzentrums. Die Zweitligisten vom FC Stern hatten in den letzten Wochen bereits ein paar Vorbereitungsspiele hinter sich und starteten so gegen die Regionalligisten aus Kaufering als Favoriten in die Partie.

Doch von dieser Rolle der Gäste ließen sich die Red Hocks nicht beeindrucken, präsentierten sich äußerst kämpferisch und drängten München an den Rand einer Niederlage. Indes, das Siegtor nach dem 9:9 kurz vor Ende der regulären Spielzeit wollte einfach nicht fallen. Dramatik pur in der Verlängerung: Nachdem Kauferings Christian Brückelmayr den Ball an die Unterkante der Querlatte gesetzt hatte, netzte Yannik Zölzer im direkten Gegenzug zum Siegtreffer für die Gäste ein. Das Pokal-Aus war besiegelt.

„Die Leistung lässt auf eine erfolgreiche Saison hoffen,“ sagte Trainer Tom Richardon zum beherzten Spiel seiner Red Hocks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unter weißen Segeln
Landsberg
Unter weißen Segeln
Unter weißen Segeln
Mit Starkwind über den Bodensee
Landsberg
Mit Starkwind über den Bodensee
Mit Starkwind über den Bodensee
»Rudern ist Teamarbeit«
Landsberg
»Rudern ist Teamarbeit«
»Rudern ist Teamarbeit«
TSV Utting jubelt über den größten Erfolg seit 45 Jahren
Landsberg
TSV Utting jubelt über den größten Erfolg seit 45 Jahren
TSV Utting jubelt über den größten Erfolg seit 45 Jahren

Kommentare