Nur der Start war schwach

+
Erfolgreiches Kegel-Tandem: Ulli Schwepesch (links) und Andreas Dolgos haben bei der Schwäbischen Meisterschaft überraschend die Silbermedaille gewonnen.

Obermeitingen – Einen echte Überraschungserfolg hat das „Herren-Tandem“ Andreas Dolgos und Ulli Schwepesch bei der schwäbischen Bezirksmeisterschaft im Kegeln gelandet. Das starke Duo des SSV Obermeitingen und der SpVgg Lagerlechfeld setzte sich gegen hochklassige Konkurrenz durch und wurde am Ende Zweiter.

Nachdem man sich durch einen 3. Platz bei der Kreismeisterschaft für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren konnte, erzielten Dolgos und Schwepesch in der Qualifikation der Bezirksmeisterschaft mit etwas Glück den 8. Platz, welcher gerade noch für die nächste Runde, das Achtelfinale, reichte.

Im weiteren Verlauf wurde die Meisterschaft dann im k.o.-Modus in vier Sätzen ausgetragen, wobei die Obermeitinger gegen den Ersten der Qualifikation, dem Tandem vom KRC Kipfenberg antreten mussten – ein Duo, in dem immerhin ein Spieler des künftigen Bundesligisten mit von der Partie war.

Das heimische Tandem startete schwach und lag nach dem ersten Satz mit 0:1 zurück, konnte diesen Rückstand aber umgehende zum 1:1 ausgleichen. Nachdem der dritte Satz wieder an das Tandem vom KRC Kipfenberg ging, musste der letzte Satz gewonnen werden, um die Überraschung zu schaffen – bei Satzgleichstand würde nämlich die bessere Gesamtholzzahl den Ausschlag geben und hier führte das Doppel aus Obermeitingen/Lagerlechfeld. In einem hart umkämpften Satz konnte es sich schließlich knapp durchsetzen und sich damit tatsächlich für die nächste Runde qualifizieren.

Im Halbfinale wartete dann das Tandem des SH Ichenhausen-Günzburg, hier zeigten Dolgos/Schwepesch zu Beginn zwei starke Sätze, führten mit 2:0 und hatten dabei auch einen großen Vorsprung im Gesamtergebnis, wodurch der Finaleinzug fast sicher war. Letztlich siegten die Beiden ungefährdet mit 3:1 und freuten sich riesig über den Einzug ins Finale.

Hier traf man auf ein weiteres Tandem des KRC Kipfenberg. Dass hier die Rollen eindeutig verteilt waren, war vorab klar. Grund: Dieses Duo bestand aus zwei Spielern des Aufsteigers in die 1. Bundesliga. Dennoch: Den ersten Satz konnten Andreas Dolgos und Ulli Schwepesch noch ausgeglichen gestalten und die Punkte teilen, anschließend hatte das Duo jedoch eine kleine Schwächephase, welche der hochklas- sigen Gegner eiskalt ausnutzte. Dolgos/Schwepesch unterlag im Finale verdient mit 0,5:3,5 Sätzen, was jedoch nichts an der großen Freude über die Silbermedaille änderte.

Durch diesen 2. Platz sicherte sich das Kegel-Duo auch das Startrecht für die bayerische Meisterschaft, die in Straubing stattfinden wird.

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare